Juniorenregatta in Köln

23. Mai 2018 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2018

Am vergangenen Wochenende konnten drei Sportler der Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft fünfmal bei der Juniorenregatta in Köln am Siegersteg anlegen. Julius Lingnau (BRG) siegte am Samstag gleich zweimal. Einmal mit seinem Zweierpartner Lukas Effert (GTRV Neuwied) im Junioren A Zweier (U-19). Den zweiten Sieg holten Lingnau und Effert mit Ruderern aus Minden und ihrem Steuermann aus Mühlheim im Junioren A Vierer mit Steuermann. Ebenfalls zwei Siege holte Peter Finkl (BRG) mit seinen Partnern aus Hürth, Leverkusen und Köln im Junioren A Achter. Die Mannschaft um Finkl konnte an beiden Tagen einen souveränen Sieg vor der Konkurrenz einfahren. Den fünften Sieg für die Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft an diesem Wochenende holte Elisabeth Scholl (SRV) mit ihrer Zweierpartnerin Karla Baublys (WSV Godesberg). Die beiden siegten am Regattasonntag trotz eines Steuerfehlers im Endspurt knapp im Juniorinnen B (U-17) Doppelzweier.

Für die restlichen Starter aus der gemeinsamen Trainingsgruppe reichte es an diesem Wochenende für keine Siege. In fünf Wochen findet in Köln Fühlingen die Deutsche Meisterschaft in den Altersklassen U-17, U-19 und U-23 statt. Bis dahin heißt es jetzt für das gesamte Team alles aus dem verbleibenden Training rauszuholen und die letzten Regatten mit Bravour zu meistern, um dann beim nationalen Saisonhöhepunkt möglichst gute Platzierungen einfahren zu können.

Internationale Hügelregatta Essen

16. Mai 2018 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2018

Am Wochenende startete die internationale Wettkampfsaison auf dem Essener Baldeneysee. Neben der deutschen Beteiligung waren auch viele europäische Nationen und sogar Überseenationen für eine erste internationale Standortbestimmung vor den Worldcups am Start.

Aus der Trainingsmannschaft Siegburg-Bonn waren fünf Athleten am Start. Topleistungen lieferte Janek Schirrmacher (SRV). Im deutschen U-23 Achter schaffte es die Crew um Schirrmacher am Samstag das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes, den Deutschlandachter, nicht mehr als eine Länge enteilen zu lassen. Damit sicherte sich der U-23 Achter den zweiten Platz noch vor dem polnischen Achter und dem chinesischen Achter und deutlich vor den U-23 Achtern aus Frankreich und Polen. Auch am Regattasonntag war der Achter um Schirrmacher das schnellste U-23 Team, musste bei starkem Gegenwind allerdings den Deutschlandachter deutlich ziehen lassen und auch der polnische A-Achter ging anders als am Samstag am Nachwuchsachter des deutschen Teams vorbei.

Für Patrik Stöcker (SRV) lief das Wochenende nicht rund. Am Samstag hatten er und sein Partner Johannes Ursprung (Frankfurt) im Finale des leichten Männer Doppelzweiers große Probleme ins Rennen zu finden und belegten den achten Platz. Im leichten Männerdoppelvierer am Sonntag lief es zwar besser für den leichten Doppelvierer um Stöcker, bei den schweren Windbedingungen verhinderten allerdings zwei technische Fehler im Start- und Endspurt, dass sie der siegreichen, ebenfalls deutschen, Crew gefährlich werden konnten. Die anderen Starter aus der Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft konnten am Wochenende nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Für alle geht es nun nochmal darum entweder ihre bisher guten Leistungen in drei Wochen bei der internationalen Ratzeburger Ruderregatta zu bestätigen oder nochmal eine Leistungsentwicklung zu vollziehen, um sich in Richtung der internationalen Zielwettkämpfe eine gute Ausgangsposition zu verschaffen.

Drei Regatten an einem Wochenende

9. Mai 2018 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2018

Am Wochenende startete die gemeinsame Trainingsmannschaft des Siegburger Rudervereins und der Bonner Ruder-Gesellschaft bei der 111. Großen Bremer Ruderregatta über 1500m. Außerdem starteten Julius Lingnau (BRG) und Peter Finkl (BRG) bei der internationalen Juniorenregatta in München und Inge Ring (SRV) und Maritta Clarenz (SRV) bei der Europäischen Rheinregatta (EUREGA) über 45km.

In der Altersklasse der Junioren gab es leider nur eine siegreiche Mannschaft am Wochenende. Frederik Breuer (BRG) und Lukas Gutsche (SRV) siegten in einem guten Rennen mit ihren Partnern Lennard Reihs (Kölner RV) und Ruben Mellin (Hürther RG) im Junioren B Vierer am Sonntag und fuhren einen souveränen Sieg heraus. Die restlichen Junioren der Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft  zeigten zwar teilweise gute Rennen, konnten aber leider keine Siege in Bremen und München herausfahren. Anders die mitgereisten Senioren, Heiner Schwartz (SRV) siegte im Männerdoppelzweier mit Michael Weppelmann (RTHC Bayer Leverkusen) und an beiden Tagen im Männerdoppelvierer mit Ruderern aus Leverkusen und Essen. Außerdem siegte er am Samstag mit Niklas Mäger (SRV), Yannik Bauer, Felix Krane (BRG) und Thorsten Jonischkeit (BRG) in einem Renngemeinschaftsachter. Diesen Sieg wiederholten Bauer, Mäger und Jonischkeit auch am Sonntag im Hauptrennen der Regatta, dem Bremer Senatsachter. Felix Krane fuhr in einer Renngemeinschaft am Sonntag zusätzlich noch den Sieg im Riemenvierer ein.

Ebenfalls erfolgreich war der Einsatz von Inge Ring und Marrita Clarenz bei der EUREGA. Zusammen mit einer Renngemeinschaft aus Köln und Meppen siegten die beiden souverän auf der 45km langen Strecke von Neuwied nach Bonn im Frauendoppelvierer der Altersklasse D mit drei Minuten Vorsprung vor dem zweitplatzierten Boot.

 

Deutsche Kleinbootmeisterschaften in Essen und Oberrheinische Frühregatta Mannheim

26. April 2018 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2018

Am vergangenen Wochenende startete die nationale Wettkampfsaison im Rudern mit der wichtigsten Überprüfungsmaßnahme des Deutschen Ruderverbandes in Essen über die olympische Distanz von 2000m. Bei den deutschen Kleinbootmeisterschaften gingen fünf Sportler der gemeinsamen Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft an den Start.

Für Charlotte Körner (SRV) lief das Wochenende nicht rund. Da ihre Zweierpartnerin aus Berlin zurzeit verletzungsbedingt nicht an den Start gehen kann, musste sie spontan mit einer neuen Partnerin aus Ulm starten. Leider fanden die beiden zu keinem Zeitpunkt der Regatta gut zueinander, so dass sie im Endergebnis auf einem, zwar nicht verwunderlichen, dennoch aber enttäuschendem 15 Platz landeten. Besser lief es für Janek Schirrmacher (SRV) und seinen Partner Jacob Schulte-Bockholt (Crefelder RC). Mit einem tollen Viertelfinale sicherten sich Schirrmacher und Schulte-Bockholt den Einzug in die top zwölf und belegten hier dann auch den 12. Platz.

Im leichten Männer Zweier (70kg) gingen mit Patrik Stöcker und Adrian Ernst (KRV) gleich zwei Mitglieder der Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft, wenn auch in verschiedenen Booten, an den Start. Stöcker siegte mit seinem Partner Johannes Ursprung (Frankfurter RG) und sicherte sich so nach 2017 wiederholt den Deutschen Meistertitel in dieser Bootsklasse. Für Ernst und seinen Partner Leon Lenzen (RTHC Bayer Leverkusen) lief es im Finale nicht rund und sie belegten den undankbaren vierten Platz. In der U-19 Altersklasse startete noch Julius Lingnau (BRG) mit seinem Partner Lukas Effert (GTRV Neuwied). Die beiden sicherten sich mit soliden Leistungen im Vor- und Zwischenlauf den Einzug in die besten 12 Boote. Leider blieben sie im Finalrennen weit unter ihren Möglichkeiten und belegten so am Ende Platz 11 im deutschlandweiten Vergleich.

Während in Essen die Sportler mit Ambitionen auf Plätze für die diesjährige Nationalmannschaft an den Start gingen, war eine weitere große Gruppe der Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft bei der Oberrheinischen Frühregatta in Mannheim am Start. Zusammen mit den anderen Vereinen des Stützpunktes Rheinland-Süd konnten Siegburger und Bonner Sportler insgesamt 9 Siege einfahren und legten damit einen guten Grundstein für eine erfolgreiche nationale Wettkampfsaison 2018.

von SRV

Anfängerwanderfahrt 2018 auf dem Möhnesee

24. April 2018 in Termine

Möhneseestaumauer

Möhneseestaumauer

Wie seit einigen Jahren Brauch, wird es auch in diesem Jahr eine Anfängerwanderfahrt geben. Das Ziel ist dieses Mal der Möhnesee! Teilnehmen können alle, die in den letzten 70 Jahren das Rudern gelernt haben! Die Ruderstrecken werden pro Tag max 24 km lang sein, also geeignet für alle Anfänger der Jahre 2018 und früher!

– Wir werden die Boote am Freitag, den 29. Juni ab 17 Uhr die Boote in Siegburg verladen
– Fahren dann am Samstag, den 30. Juni um 7 Uhr am Bootshaus in Siegburg ab
– Rudern am Samstag, den 30. Juni auf dem Möhnesee
– Rudern am Sonntag, den 1. Juli auf dem Möhnesee
– Werden gegen 15 Uhr nach dem Rudern vom Möhnesee die Rückfahrt antreten
– Gegen 19 Uhr ist die Reise dann am Sonntag zu Ende

Übernachtet wird von Samstag (30. Juni) auf Sonntag (1. Juli) in Betten (Doppelzimmer oder Mehrpersonen Zimmer). Die Kosten belaufen sich pro Person auf 90€ (evtl. ist ein Einzelzimmer möglich, Zuschlag dann 50€). Um das Ganze fest zu machen, brauche ich möglichst bald, spätestens aber bis zum 7. Mai, 18 Uhr die Anmeldung.

Die Anmeldung MUSS  per Email an hsalewski@web.de durchgeführt werden und spätestens am 7. Mai müssen die 90 € auf das Konto des Siegburger Rudervereins

Kreissparkasse Köln IBAN:
DE02 3705 0299 0001 0113 11

Stichwort: Anfängerfahrt 2018 

eingezahlt worden sein.