Du durchsuchst das Archiv für Julius Lingnau Archives - Siegburger Ruderverein.

Juniorenstädteachter Luzern

20. Juli 2018 in Regatta, Rennsaison 2018, Verein

Am vergangenen Wochenende fand der III Ruderworldcup in Luzern auf dem Rotsee statt. Der Rotsee wird  von den Ruderern auch Göttersee genannt wird, weil sich der natürliche See, als ob er für einen 2000m langen Ruderwettkampf gebaut worden wäre in die wundervolle Alpenlandschaft einfügt und gleichzeitig überhaupt nicht windanfällig ist. Einmal auf diesem See zu rudern, ist für jeden Wettkampfruderer ein Traum. Und für die meisten bleibt es auch ein Traum, denn die Strecke wird lediglich für die Schweizer Staatsmeisterschaften  und den Worldcup geöffnet. Mit zum Worldcup-Programm in Luzern zählt traditionell ein Einlagerennen in der Mittagspause des Finaltages im Junioren-Städteachter, wo Junioren ihre Stadt bzw. Region im Achter vertreten. Aus der Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft gingen Julius Lingnau (BRG), Lukas Gutsche (SRV) und Steuerfrau Paula Gradl (SRV) an den Start. Mit ihren Teamkameraden vertraten sie den Stützpunkt Rheinland-Süd als einziges deutsches Boot. Neben dem Rennen stand für die jungen Athleten natürlich das Erlebnis im Vordergrund einen Worldcup zu besuchen, wo die besten Ruderer der Welt an den Start gehen und das nicht bloß als Besucher, sondern quasi als Teilnehmer. So nutzten die Junioren dieselben Bootslager und Umkleiden, wie die großen Vorbilder vom Deutschlandachter und kamen sogar ins Gespräch mit ihren Vorbildern.

Ins Rennen fand der, recht kurzfristig zusammensetze, deutsche Achter zunächst gut hinein. Lediglich ein italienisches Boot aus der Toscana konnte sich bereits nach 500m klar in Front schieben. An der Streckenhälfte lag der Achter aus Rheinland-Süd nahezu gleichauf um Position zwei mit weiteren italienischen Booten, die für die Lombardei und den Comer See an den Start gingen. Trotz einem beherzten Rennen auf der zweiten Streckenhälfte, fiel die Crew von Steuerfrau Paula Gradl etwas auseinander und belegte im Ziel den undankbaren vierten Platz hinter den drei italienischen Booten aus der Toscana, der Lombardei und vom Comer See. Die Enttäuschung hielt sich nach  dem Rennen, dank der tollen Erfahrung zum Glück in Grenzen, so dass wenig später die ruderischen Vorbilder bei ihren Rennen angefeuert werden konnten.

Während die A-Nationalmannschaft in Luzern den III Worldcup bestritt absolviert die deutsche U-23 Nationalmannschaft bereits seit drei Wochen gemeinsam ein Trainingslager in Ratzeburg, um sich auf die U-23 WM in Poznan in der letzten Juliwoche vorzubereiten. Mit dabei sind die Siegburger Janek Schirrmacher und Charlotte Körner, die im Männerachter bzw. Frauenvierer mit Steuermann den Deutschen Ruderverband in Polen mit ihren Teams vertreten werden.

Juniorenregatta in Köln

23. Mai 2018 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2018

Am vergangenen Wochenende konnten drei Sportler der Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft fünfmal bei der Juniorenregatta in Köln am Siegersteg anlegen. Julius Lingnau (BRG) siegte am Samstag gleich zweimal. Einmal mit seinem Zweierpartner Lukas Effert (GTRV Neuwied) im Junioren A Zweier (U-19). Den zweiten Sieg holten Lingnau und Effert mit Ruderern aus Minden und ihrem Steuermann aus Mühlheim im Junioren A Vierer mit Steuermann. Ebenfalls zwei Siege holte Peter Finkl (BRG) mit seinen Partnern aus Hürth, Leverkusen und Köln im Junioren A Achter. Die Mannschaft um Finkl konnte an beiden Tagen einen souveränen Sieg vor der Konkurrenz einfahren. Den fünften Sieg für die Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft an diesem Wochenende holte Elisabeth Scholl (SRV) mit ihrer Zweierpartnerin Karla Baublys (WSV Godesberg). Die beiden siegten am Regattasonntag trotz eines Steuerfehlers im Endspurt knapp im Juniorinnen B (U-17) Doppelzweier.

Für die restlichen Starter aus der gemeinsamen Trainingsgruppe reichte es an diesem Wochenende für keine Siege. In fünf Wochen findet in Köln Fühlingen die Deutsche Meisterschaft in den Altersklassen U-17, U-19 und U-23 statt. Bis dahin heißt es jetzt für das gesamte Team alles aus dem verbleibenden Training rauszuholen und die letzten Regatten mit Bravour zu meistern, um dann beim nationalen Saisonhöhepunkt möglichst gute Platzierungen einfahren zu können.

Langstrecke Dortmund

29. November 2016 in Rennsaison 2016

Web1 Web2Am Wochenende besuchten die Ruderer des Siegburger Rudervereins und der Bonner Rudergesellschaft die Langstrecke des Deutschen Ruderverbandes in Dortmund. Bei dieser ersten Überprüfungsmaßnahme der Saison 2017 und des neuen olympischen Zyklus zeigten alle Ruderer der gemeinsamen Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft gute persönliche Leistungen bei dem 2000m Ergotest am Samstag und der 6000m Langstrecke am Sonntag. Unter die besten zehn Boote fuhren Janek Schirrmacher (SRV), Julius Lingnau (BRG) und Niklas Mäger (SRV). Janek Schirrmacher zeigte mit seinem Partner Jakob Gebel (Crefelder RC) ein sehr engagiertes Rennen und belegte den 10. Platz im schweren Männerzweier. Für Schirrmacher der seit Herbst am Leistungszentrum in Dortmund trainiert ein sehr guter Einstieg in die neue Saison. Auch Julius Lingnau zeigte ein sehr engagiertes Rennen und belegte mit seinem Partner Julius Christ (RTHC Bayer Leverkusen) den 7. Platz im schweren Juniorenzweier. Obwohl Lingnau und sein Partner auf den letzten 2km wertvolle Sekunden auf die Spitze einbüßten, konnte diese neugebildete Mannschaft sehr zufrieden mit ihrem Saisonauftakt sein. Sehr zufrieden konnte auch Niklas Mäger mit seiner Leistung sein. Nachdem Mäger zunächst am Samstag eine neue persönliche Bestleistung auf dem Ergometer aufstellte, fuhr er am Sonntag mit seinem Partner Petar Cetcovic (Kölner RV) auf den 2. Platz im leichten (75kg) Männerzweier. Mäger und Cetcovic mussten sich lediglich einer Renngemeinschaft aus Münster und Treiskarden geschlagen geben und landeten zeitgleich mit einem Berliner Boot auf Platz zwei. Im Wintertraining geht es für die Trainingsmannschaft aus Siegburg und Bonn nun darum die Grundlagen für die neue Saison zu legen.

Deutsche Jahrgangsmeisterschaften in Hamburg

4. Juli 2016 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2016

Web2 WebseiteIn der vergangenen Woche besuchte die Trainingsmannschaft des Siegburger Rudervereins und der Bonner Rudergesellschaft die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Hamburg. Gemeinsam konnte sich die Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft über fünf Medaillen freuen. Janek Schirrmacher (SRV) durfte gleich zweimal am Siegersteg anlegen. Einmal zusammen mit Marius Kock (RTHC Bayer Leverkusen). Im U23 Zweier ohne Steuermann legten die beiden im Finale ein super Rennen hin, konnten nach der Streckkenhälfte sogar auf den Silberrang vorfahren und mussten sich erst auf den letzten Schlägen im Kampf um Silber geschlagen geben. Im Achter fuhr die Mannschaft um Schirrmacher souverän auf den Silberrang. Ebenfalls zu Silber, allerdings im leichten (70kg Mannschaftsschnitt) U23 Achter fuhr Niklas Mäger (SRV). Im leichten Zweier ohne verpasste Mäger mit seinem Partner Milan Kowalewsky (RaW Berlin) knapp die Medaille und belegte Platz vier. Charlotte Körner (SRV) belegte mit ihren Partnerinnen aus Hamburg und Krefeld im leichten U23 Doppelvierer (57kg Mannschaftsschnitt) in einem guten Rennen den Bronzerang. Im Junioren B (U-17) Achter sorgte die Mannschaft um Julius Lingnau (BRG) und Steuerfrau Eliane Gehlen (SRV) für eine kleine Sensation. Nachdem Vorlauf und Hoffnungslauf eher bescheiden liefen, zeigte der Rhein-Sieg Stützpunktachter, bestehend aus der Renngemeinschaft RTHC Bayer Leverkusen, Kölner RV, Bonner RG, RCG Düsseldorf und Siegburger RV ein sehr gutes Rennen und fuhr hinter den Auswahlmannschaften aus Hamburg und Hessen zur Bronzemedaille. Diese Medaille ist die erste für eine gemeinsame rheinländische U17 Stützpunktmannschaft im Achter bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften.

Zum insgesamt guten Abschneiden der Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft trugen auch Elias Lingnau (BRG), Luis Wuggazer (SRV), Maxime Christ-Covarel (BRG), Felix Bork (BRG) und Peter Finkl (BRG) mit Platzierungen unter den besten zwölf bei. Elias Lingnau wurde in Renngemeinschaft mit Ruderern aus Osnabrück, Aschaffenburg und Essen vierter im leichten U23 Doppelvierer. Luis Wuggazer fuhr mit einer Köln-Leverkusener Renngemeinschaft, trotz guter Leistungen im Vor- und Hoffnungslauf im Finale leider nur auf Platz zwölf im Junioren A (U19) Doppelvierer. Maxime Christ-Covarel und Felix Bork konnten im leichten Junioren A Doppelzweier leider nicht an ihre guten Trainingsleistungen anknüpfen und wurden elfte. Tolle Rennen zeigte Peter Finkl und wurde im Junioren B Einer insgesamt neunter.

Regatten Ratzeburg und Hamburg

10. Juni 2016 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2015

Web NiklasAm vergangenen Wochenende konnte die Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft vier Siege einfahren. Bei der internationalen Juniorenregatta in Hamburg durften Julius Lingnau (BRG) und Eliane Gehlen (SRV) gleich dreimal am Siegersteg anlegen. Im Junioren B (U-17) Vierer mit Steuermann siegte die Mannschaft von Steuerfrau Eliane Gehlen und Julius Lingnau an beiden Tagen deutlich vor der Konkurrenz. Am Samstag konnte auch der Junioren B Achter von der Crew um Gehlen und Lingnau einen Sieg einfahren. Am zweiten Tag musste sich der rheinländische Projektachter lediglich der Crew des Landesruderverbandes Hamburg knapp geschlagen geben. Mit diesen Ergebnissen zählen beide Boote zu den Medaillenkandidaten bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, die in drei Wochen ebenfalls in Hamburg stattfinden werden.

Während die Junioren der Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft in Hamburg um die Wette ruderten, starteten die Senioren zeitgleich bei der internationalen Regatta in Ratzeburg. Hier konnte Niklas Mäger (SRV) mit seinem Partner Milan Kowalewsky (RaW Berlin) einen Sieg im leichten (70kg Mannschaftsschnitt) U-23 Zweier vor internationaler Konkurrenz einfahren. Dieses Ergebnis lässt hoffen, dass die zwei bei den Deutschen Meisterschaften in drei Wochen auch gegen die nationale Konkurrenz eine Medaille einfahren können.