Du durchsuchst das Archiv für Saison 2014 Archives - Siegburger Ruderverein.

von Boris

Saisonabschluss am Jahresende

14. Dezember 2014 in Verein

Liebe Vereinsmitglieder ,
auch in diesem Jahr beenden wir die Rudersaison mit der traditionellen Eiswasserfahrt.

Wann : 31.12.2014 um 10:00 Uhr
Wo : Bootshaus SRV

Für das leibliche Wohl (Suppe) im Anschluß ist gesorgt.

Mit rudersportlichem Gruß

Boris Scharenberg

Drei Siege bei der Nikolausregatta

9. Dezember 2014 in Allgemein, Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2014

NikolausregattaBereits zum 34. Mal fand in diesem Jahr die Nikolausregatta in Essen-Kettwig statt. Mit über 170 startenden Mannschaften konnten die Veranstalter einen neuen Teilnehmerrekord vermelden. Da jedes Mannschaftsmitglied nach der Bewältigung der 4km langen Strecke traditionell am Steg vom Nikolaus einen Stutenkerl erhält, hatte der an diesem Regattatag so viel zu tun wie nie zuvor. Siegburger Ruderer gingen in insgesamt sechs Booten an den Start. Patrik Stöcker und Heiner Schwartz unterstützten den Männerachter des WSV Godesberg und ruderten auf den dritten Platz hinter den Mannschaften des ETUF Essen und des Crefelder RCs. Im Masters C Frauen Vierer konnten Inge Ring, Edda Stöcker und Steuerfrau Noelle Gehlen mit ihren Partnerinnen vom Ausrichterverein der Kettwiger RG einen deutlichen Sieg einfahren. Im Masters C Mixed Vierer reichte es für Edda Stöcker, Gabi Morgenstern, Wolfgang Stöcker, Erik Ring und Steuerfrau Hannah Nehring leider nicht für den Sieg. Nach einem harten Rennen mussten sie sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Ein gutes Rennen zeigten Noelle Gehlen, Valerie von Eisenhart, Sebastian Homberg, Luis Wuggazer und Steuerfrau Hannah Nehring im Junioren B Mixed Vierer. In einem großen Feld belegten sie den dritten Platz hinter den Mannschaften aus Kettwig und Neuss. Im Junioren Vierer A gewannen Steuerfrau Hannah Nehring, Nils Gildemeister, Luis Wuggazer, Sebastian Homberg und Lukas Gäßler (WSV Godsberg) mit einem unerwartet guten Rennen deutlich vor der Konkurrenz. Unerwartet gut war das Rennen deshalb, weil Lukas Gäßler kurzfristig für Julius Bauer einspringen musste, da sich dieser beim Training in der letzten Woche eine Verletzung am Sprunggelenk zugezogen hatte. Den dritten Sieg für Siegburg fuhren Patrik Stöcker, Heiner Schwartz, Andre Ring, Nils Gildemeister und Steuerfrau Hannah Nehring mit deutlichem Vorsprung im Männer Doppelvierer ein.

DRV Langstrecke Dortmund:

4. Dezember 2014 in Allgemein, Rennmanschaft, Rennsaison 2014

DSCF2710 DSCF2718 DSCF2726Für die Rudersaison 2015 stand am vergangenen Wochenende die erste zentrale Leistungsüberprüfung für alle Kaderathleten und diejenigen die es noch werden wollen an. Auch drei Athleten des Siegburger Ruderverein nahmen an dieser Maßnahme teil. Am Samstag absolvierten sie zunächst einen 2000m Ruderergometer Wettkampftest. Janek Schirrmacher konnte seinen persönlichen Bestwert über die virtuellen 2000m deutlich steigern und belegte, mit einer Zeit von 6:05,9min, einen sehr guten 29. Platz im Ranking der schweren Riemer. Auch Patrik Stöcker konnte bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison seinen persönlichen Bestwert, trotz einiger Probleme auf der Strecke, einstellen und belegte den 20. Platz im Ranking der leichten Skuller (6:25,8min). Bei Yannik Bauer lief es leider nicht so rund wie erhofft. Bereits nach 1000m konnte er das Tempo der Vorbelastungen nicht mehr halten und wurde auf den zweiten 1000m immer weiter im Feld der leichten Skuller nach hinten durchgereicht. Er landete in 6:38,7min auf einem enttäuschenden 36. Platz. Auch über die 6000km lief es für Bauer am nächsten Tag nicht ganz rund und er landete auf Platz 35. Bei Patrik Stöcker lief es über die 6000m auch nicht so rund wie erhofft. Er traf seinen Rhythmus nicht richtig und schaffte es nicht so ökonomisch zu rudern, wie zwei Wochen zuvor in Oberhausen. Am Ende landete er auf Platz 17. Zwar noch in Reichweite zur Spitze aber weiter dahinter als erhofft. Janek Schirrmacher und sein Partner Jakob Gebel (Krefelder RC) fuhren in ihrem ersten gemeinsamen Rennen ein tolles Ergebnis ein. In einem kuriosen Rennen landeten sie in 22:01min auf einem tollen 15. Platz. Lediglich eine Sekunde hinter zwei Zweiern des letztjährigen Deutschlandachters (Vizeweltmeister) und sogar eine Sekunde vor Felix Drahotta und Richard Schmidt, dem schnellsten deutschen zweier des ablaufenden Jahres. Da die äußeren Bedingungen im Einzelzeitfahren nicht konstant waren und das gesamte Team Deutschlandachter langsamer war als erwartet, muss man die Leistung von Gebel und Schirrmacher zwar relativieren, sie bleibt nichts desto trotz hervorragend.

NWRV Herbstlangstrecke

16. November 2014 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2014, Verein

DSCF2662DSCF2677An diesem Wochenende wurde die erste Leistungsüberprüfung des Nordrheinwestfälischen Ruderverbandes für die Saison 2015 ausgetragen. Auch vier Ruderer des Siegburger Rudervereins gingen auf die 6km lange Strecke in Oberhausen und stellten sich im Einzelzeitfahren der Konkurrenz aus NRW und Niedersachsen. Im schweren Junioren Doppelvierer mit Steuermann der Junioren B (U-17) erreichte Luis Wugazzer einen tollen 2. Platz. In 23:03min ruderte der Siegburger zusammen mit Elias Kranert (RTHC Bayer Leverkusen), Meinolf Kloidt (Kölner RV 1877), Philip Brühning (RV Kreuzgasse) und Steuermann Lucas Böhlefeld (Kölner RV 1877) als reine Leichtgewichtsmannschaft ein tolles Rennen in der schweren Konkurrenz und musste sich nur einer Renngemeinschaft aus Essen geschlagen geben. Im leichten Senioren Einer sicherte sich Patrik Stöcker deutlich den ersten Platz. Yannik Bauer belegte im gleichen Rennen den dritten Platz. Für die beiden Senioren des Siegburger Rudervereins stellte die Langstrecke des NWRV eine letzte Generalprobe dar, bevor sie sich in zwei Wochen in Dortmund der nationalen Konkurrenz stellen. Sebastian Homberg ging im schweren Junioren A (U-19) Einer an den Start. Trotz eines guten Rennens kam der Siegburger nicht über einen 16. Platz hinaus.

Coastel WM Thessaloniki und Herbstcup in Essen-Kettwig

21. Oktober 2014 in Allgemein, Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2014, Verein

117744_12-LG-SD 117774_12-LG-SD 10306246_715012625251291_4173285530390066280_n 10410324_718106391592803_5678386146072438563_nDie Coastel WM in Thessaloniki endete für Heiner Schwartz vom Siegburger Ruderverein mit einem enttäuschenden 13. Platz. Dabei lief es für Schwartz der zusammen mit Fabian Weiler, Felix Krane, Thorsten Jonischkeit und Steuerfrau Barbara Jonischkeit (alle RTHC Bayer Leverkusen) im Männer Doppelvierer mit Steuermann an den Start ging zunächst sehr gut. Auf dem 4,5km Vorlaufkurs belegte die Crew des Siegburgers bei spiegelglattem Wasser einen sehr guten 2. Platz hinter Italien 01, dem Vorjahressieger. Damit zog die Mannschaft nicht nur souverän ins Finale ein, sondern konnte sich mit der gesamt drittschnellsten Zeit auch Chancen auf eine Medaille ausrechnen. Am Finaltag schlugen die Wetterbedingungen um. Aus dem am Vortag ruhig daliegenden Meer war über Nacht ein tosender Ozean mit vielen kurzen Wellen geworden. Die FISA sagte die Rennen zwar nicht ab, verkürzte den Finalkurs aber um 1,5km auf 5km, um die gefährlichste Passage aus dem Kurs zu streichen. Die Crew von Schwartz die nur das Binnenrudern gewohnt ist, traf auf Bedingungen denen keiner der Ruderer zuvor jemals begegnet ist. Trotz großer technischer Schwierigkeiten schafften sie es als vierte an der ersten Wende anzukommen. Um eine Kollision mit einem französischen Boot zu verhindern musste Brabara Jonischkeit, die Steuerfrau des Deutschen Bootes, allerdings einen deutlich weiteren Kurs fahren als die anderen Boote. Bei diesem Manöver büßte die Crew von Schwartz gleich 6 Plätze ein. Gleich hinter der zweiten Wende wurde dann die Aufholjagd der Deutschen von einem Tschechischen Boot, dass dem Deutschen Boot über die Skulls (Ruder) fuhr, beendet. Das Steuerbordskull von Fabian Weiler ging bei diesem Zusammenstoß entzwei. Zwar beendeten die Deutschen noch das Rennen, konnten aber nur auf einem enttäuschenden 13. Platz ins Ziel rudern.

Zeitgleich gingen auch Ruderer vom Siegburger Ruderverein beim Herbstcup in Essen Kettwig an den Start. Patrik Stöcker und Yannik Bauer gingen im Männerachter an den Start. Zusammen mit Patrick Landefeld und Nils Wichmann (beide RC Witten), Jan-Frederic Schwier (RK am Wannsee Berlin), Lovis Heinrich und Matthias Woszeck (beide RC Hansa Dortmund), David Gaida und Steuerfrau Franziska Lemmler (beide Emscher Wanne-Eickel-Herten) konnten sie die Rennen über 250m, 750m, 2500m und 4000m deutlich für sich entscheiden und damit auch die Gesamtwertung klar gewinnen.

Im Frauen Achter belegten Kim Hoffmann und Steuermann Jay-Leon Brock vom Siegburger RV zusammen mit Isabell Nietgen, Hannah Sassen, Victoria Wolf, Laura Kussl, Maximiliane Sattler, Linda Battling und Eva Hoos (Rgm. Siegburger RV/Bonner RG/RV Gelsenkirchen/RTHC Bayer Leverkusen/RC Witten/Hürther RG/Essener RRV) nach zwei dritten Plätzen über 250m und 750m und zwei vierten Plätzen über 2500m und 4000m insgesamt den vierten Platz.

Nachdem der Masters Mixed-Gigvierer des Siegburger Ruderverein mit Edda Stöcker, Georg Breuer, Andrea Hoffmann, Wolfgang Stöcker und Steuerfrau Inge Ring über alle Strecken den zweiten Platz erruderten, belegten sie auch in der Gesamtwertung einen guten zweiten Platz und in ihrer Altersklasse sogar den ersten Platz.

Im Gig-Mixed Doppelvierer der offenen Altersklasse belegten Mirko Zimmermann und Juliane Giehler vom Siegburger Ruderverein zusammen mit, Kevin Heine, Melanie Schulze und Steuerfrau Marianne Schulze (alle RV Emscher Wanne-Eickel-Herten) zwei vierte Plätze über 250m und 750m und zwei sechste Plätze über 2500m und 4000m. In der Gesamtwertung reichten diese Leistungen für einen fünften Platz.