Du durchsuchst das Archiv für Charlotte Körner Archives - Siegburger Ruderverein.

Langstrecke Dortmund

4. Dezember 2017 in Rennsaison 2017, Verein

Am Wochenende traf sich der Deutsche Ruderverband in Dortmund für die erste Kaderüberprüfungsmaßname der Saison 2018. Auch der Nordrheinwestfälische Ruderverband nutzte das Wochenende für eine Leistungsüberprüfung. Die älteren Kadersportler absolvierten am Samstag zunächst einen 2000m Test auf dem Ruderergometer. Aus der gemeinsamen Trainingsgruppe des Siegburger RVs und der Bonner RG absolvierten drei Athleten den Ergotest. Charlotte Körner (SRV) konnte bereits zu diesem frühen Zeitpunkt eine neue Bestzeit abliefern und schaffte die 2000m in 07:17min. Während die Senioren drinnen auf den Ergometern ruderten starteten draußen die Junioren B (U-17) und leichten Junioren A (U-19) bei der NWRV Rangliste über 6000m in Einern und Zweiern. Top zehn Platzierungen konnten Frederik Breuer (BRG) und Lukas Gutsche (SRV) im Junioren B Einer einfahren. Frederik Breuer verpasste das Podium nur knapp und wurde 4. Lukas Gutsche ruderte ebenfalls ein sehr gutes Rennen und wurde 9. Im leichten (57,5kg) Juniorinnen B Zweier wurden Emilia Greif (BRG) und Paula Gradl (SRV) dritte. Im schweren Zweier hätten die beiden den 6. Platz belegt. Bei den Juniorinnen B schaffte Elisabeth Scholl (SRV) den Sprung unter die besten zehn Ruderinnen aus NRW und wurde 9.

Am Sonntag absolvierten dann auch die Senioren und die Kandidaten für die U-19 Nationalmannschaft 2018 die 6000m auf dem Wasser. Ein gutes Rennen lieferte auch hier Charlotte Körner. Mit ihrer Zweierpartnerin Kathrin Marchand (RTHC Bayer Leverkusen) ruderte sie auf den 4. Platz im Frauen Zweier. Nicht so gut lief es bei Janek Schirrmacher. Zusammen mit Jacob Schulte-Bockholt (Crefelder RC) kam die neue Kombination im Männer Zweier nicht über Platz 19 hinaus. Erfreulich war der 17. Platz vom Neuzugang in die Trainingsgruppe, Adrian Ernst (KRV), im leichten (75kg) Männereiner. Im Junioren A Einer ließ Julius Lingnau (BRG) immer wieder wertvolle Sekunden in den Teilstrecken liegen, ruderte insgesamt aber dennoch eine gute Langstrecke und belegte am Ende Platz 14. Insgesamt war das Abschneiden der Trainingsgruppe Bonn-Siegburg, trotz einiger Krankheitsausfälle, sehr gut und motiviert für die jetzt beginnende Haupttrainingsphase in den Wintermonaten.

U-23 EM und Clubregatta

6. September 2017 in Rennmanschaft, Rennsaison 2017

Am vergangenen Samstag kamen die Vereinsmitglieder des Siegburger Rudervereins zusammen, um das jährliche Sommerfest zu feiern und die Clubregatta auszurichten. Über den gesamten Tag und bis in die späten Abendstunden wurde gegessen, gefeiert, getrunken, viele Unterhaltungen geführt und die Siegburger Stadtmeisterschaften ausgefahren. Bei den Frauen setzte sich Elisabeth Scholl im Finale der besten drei gegen Paola Però und Annika Noll auf den Plätzen durch und bei den Herren siegte Niklas Mäger vor Andre Ring und Niels Etschenberg auf der 350m Sprintstrecke im Skiff.

Während ihre Clubkameraden in Siegburg den Ausklang des Sommers feierten, bestritt Charlotte Körner ihren ersten internationalen Auftritt für den Deutschen Ruderverband in der U-23 Altersklasse. Bei der U-23 EM in Kruszwica (Polen) startete Körner mit ihrer Zweierpartnerin Helena Schäfer (Koblenzer RCR) im Frauen Zweier. Leider lief es für die beiden nicht so gut wie erhofft. Schäfer handelte sich einen Infekt ein und war bereits vor dem Start im Finale stark angeschlagen. Trotzdem versuchten die beiden alles und erreichten unter den gegebenen Umständen einen sehr guten vierten Platz hinter den Mannschaften aus Rumänien, Russland und Ungarn.

Mühen werden belohnt

1. Juli 2017 in Allgemein, Rennmanschaft, Rennsaison 2017, Verein

In dieser Woche wurden die Leistungen von Charlotte Körner gleich dreimal belohnt. Erst sicherte sie sich in einem furiosen Rennen die Bronzemedaille im Zweier bei den Deutschen U-23 Meisterschaften in München. Danach konnte sie ihr sehnlich erwartetes neues Boot abholen und vorgestern dann auch endlich auspacken und eine erste Fahrt unternehmen. Mehr Strahlen geht nicht. Doch! Gestern kam auch noch die Nachricht, dass Charly und ihre Zweierpartnerin Helena Schäfer (Koblenzer RCR) anfang September Deutschland bei der U-23 EM in Kruszwica, Polen, vertreten sollen. Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die PSD-Bank, die mit ihrer www.mehr-durch-gemeinsam.de Plattform die Anschaffung von Charlys Boot überhaupt erst ermöglicht hat. Ein noch größerer Dank geht an alle Unterstützer und Förderer aus dem Umfeld von Charly. Sie hat noch einiges vor und wir hoffen, ihr steht ihr weiter so großartig bei!

Internationale Hamburger Juniorenregatta und zweite U-23 Rangliste

8. Juni 2017 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2017

An den beiden vergangenen Wochenenden starteten Athleten der gemeinsamen Siegburg-Bonner Trainingsgruppe, des Siegburger Rudervereins und der Bonner Ruder-Gesellschaft, gleich zweimal auf der Regattastrecke in Hamburg Allermöhe. Am ersten Wochenende wurde die zweite nationale Rangliste im U-23 Bereich ausgefahren. Am Start war die Siegburgerin Charlotte Körner mit ihrer Zweierpartnerin Helena Schäfer (Koblenzer RCR). Trotz guter Rennen konnten Körner und Schäfer nicht ganz an ihre bisherigen Ergebnisse bei der ersten Rangliste und der Langstreckenüberprüfung des Deutschen Ruderverbandes anknüpfen und belegten im Zweier den 8. Platz. In den von der Bundestrainerin gesetzten Vierern und Achtern belegten die zwei mit ihren Partnerinnen den 4. und 2. Platz. Mit Niklas Mäger war ein weiteres Mitglied des SRV am Start. Zusammen mit Petar Cetcovic (Kölner RV) fuhr Mäger im leichten Zweier auf den 4. Platz. Nachdem Mäger und Cetcovic bisher die nationale U-23 Konkurrenz dominierten enttäuschte dieses Ergebnis zunächst. Im Vierer und Achter siegten sie mit ihren Partnern allerdings erneut souverän vor den nationalen Gegnern.

Bereits eine Woche nach den U-23’ern gingen auch die Junioren A (U-19) und Junioren B (U-17) in Hamburg an den Start. Im Rahmen der internationalen Juniorenregatta wurde auch hier am Freitag und Samstag die zweite nationale Rangliste im U-19 Bereich ausgefahren. Julius Lingnau (BRG) zeigte mit seinem Partner Julius Christ (RTHC Bayer Leverkusen) einige sehr gute Zweierrennen und fuhr auf Platz 10 im nationalen Ranking vor. Bei den restlichen Startern der Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft reichte es trotz teilweise sehr guten persönlichen Leistungen lediglich zu einem Sieg. Niels Etschenberg (SRV) gewann mit seinen Partnern aus Hürth und Leverkusen im leichten Junioren B Doppelvierer mit Steuermann den zweiten gesetzten Lauf am Sonntag. Am kommenden Wochenende geht es für die Senioren der Siegburg-Bonner Trainingsgruppe wieder in den Norden Deutschlands. Bei der internationalen Ratzeburger Ruderregatta steht die letzte große Überprüfung der Deutschen Senioren vor den Jahrgangsmeisterschaften Ende des Monats in München an.

Internationale Hügelregatta in Essen

14. Mai 2017 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2017

Der Deutsche Ruderverband hat sich dazu entschieden den ersten Vergleich auf internationalem Parkett, im nacholympischen Jahr, vor heimischem Publikum in Essen zu suchen. Eine Woche nach dem ersten Weltcup in Belgrad und zwei Wochen vor der Europameisterschaft in Racice fiel die Beteiligung, zumindest von internationaler Seite, bei der 99. Auflage der Hügelregatta allerdings eher verhalten aus. Lediglich der Deutsche Ruderverband war in nahezu vollständiger Stärke mit den Anwärtern auf die Rollsitze in A-Nationalmannschaft und U-23 Nationalmannschaft am Start. Mit dabei auch drei Mitglieder des Siegburger Rudervereins. Charlotte Körner, die mit ihrer Zweierpartnerin Helena Schäfer (Koblenzer RCR) ein super Rennen hinlegte, siegte am Samstag im U-23 Zweier eindrucksvoll vor der Konkurrenz. Im zweiten Deutschen Achter und zweiten Deutschen Vierer konnte Körner mit ihren Teams die Niederlage gegen das erstgesetzte Deutsche Boot erwartungsgemäß jeweils nicht abwenden. In beiden Rennen sicherte sich ihre Crew aber den zweiten Platz vor der nationalen bzw. internationalen Konkurrenz.

Patrik Stöcker durfte gleich zweimal am Siegersteg anlegen. Im leichten Vierer siegte er mit seinen Partnern aus Mainz, Hannover und Frankfurt. Lediglich im schweren Vierer musste sich Stöckers Mannschaft bei starkem Gegenwind am Samstag der nationalen Konkurrenz vom „Team Deutschland Achter“ zu deutlich geschlagen geben. Obwohl die beiden schweren Deutschen Teams in einem harten Rennen die EM Plätze ausfuhren, fiel der Respektsabstand des leichten Quartetts zu groß aus. Sein Vereinskamerad Niklas Mäger konnte eine noch glänzendere Bilanz am Wochenende vorweisen. Bei drei Starts fuhr das junge Siegburger Vereinsmitglied drei Siege ein. Im leichten U-23 Zweier gewann er mit Petar Cetcovic (Kölner RV) und außerdem siegte er zweimal im leichten U-23 Vierer in einer Renngemeinschaft mit Köln und Berlin.

In zwei Wochen werden sich Mäger und Körner erneut im Kleinboot der nationalen U-23 Konkurrenz in Hamburg stellen. Über das weitere Vorgehen in Bezug auf den Vierer von Stöcker wird sich aktuell abgestimmt. Zunächst geht es aber wohl wieder in den Mannschaftsbildungs- und Trainingsprozess, bevor sich dann hoffentlich die Athleten beim zweiten Weltcup in Poznan der internationalen Konkurrenz stellen dürfen.