Du durchsuchst das Archiv für Rennsaison 2017 Archives - Siegburger Ruderverein.

Kölner Ergocup

9. Januar 2018 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2017

Bereits vor Weihnachten konnten die Aktiven der Trainingsmannschaft des Siegburger Rudervereins und der Bonner Ruder-Gesellschaft noch einmal einige Erfolge und persönliche Bestzeiten einfahren beim regionalen Ergocup des Kölner Rudervereins einfahren. Paula Gradl (SRV) fuhr bei den leichten Juniorinnen B (U-17) auf den dritten Platz. In der offenen Klasse der Juniorinnen B konnte sich Elisabeth Scholl (SRV) im Endspurt gegen die Konkurrenz durchsetzen und fuhr neben dem Sieg deutlich eine neue Bestzeit ein. Bei den schweren Junioren B fuhren Frederik Breuer (BRG) und Lukas Gutsche (SRV) beide eine neue persönliche Bestzeit ein und mussten sich am Ende den ersten Platz teilen, da sie auf die zehntel Sekunde gleich die 1500m absolvierten. Über die 6000m siegte Konrad Winterhager (BRG) vor seinem zweitplatzierten Vereinskameraden Felix Bork bei den leichten (75kg) Männern. In der offenen Klasse über 20min gab es sogar ein Triple für die Ruderer aus der Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft. Niklas Mäger (SRV) siegte vor Heiner Schwartz (SRV) und Yannik Bauer auf dem Bronzerang. Im letzten Rennen des Tages konnten Bauer, Mäger und Schwartz auch die Staffel über 2000m zusammen mit Michael Weppelmann (RTHC Bayer Leverkusen) gewinnen und rundeten einen erfolgreichen Tag für die Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft ab.

Langstrecke Dortmund

4. Dezember 2017 in Rennsaison 2017, Verein

Am Wochenende traf sich der Deutsche Ruderverband in Dortmund für die erste Kaderüberprüfungsmaßname der Saison 2018. Auch der Nordrheinwestfälische Ruderverband nutzte das Wochenende für eine Leistungsüberprüfung. Die älteren Kadersportler absolvierten am Samstag zunächst einen 2000m Test auf dem Ruderergometer. Aus der gemeinsamen Trainingsgruppe des Siegburger RVs und der Bonner RG absolvierten drei Athleten den Ergotest. Charlotte Körner (SRV) konnte bereits zu diesem frühen Zeitpunkt eine neue Bestzeit abliefern und schaffte die 2000m in 07:17min. Während die Senioren drinnen auf den Ergometern ruderten starteten draußen die Junioren B (U-17) und leichten Junioren A (U-19) bei der NWRV Rangliste über 6000m in Einern und Zweiern. Top zehn Platzierungen konnten Frederik Breuer (BRG) und Lukas Gutsche (SRV) im Junioren B Einer einfahren. Frederik Breuer verpasste das Podium nur knapp und wurde 4. Lukas Gutsche ruderte ebenfalls ein sehr gutes Rennen und wurde 9. Im leichten (57,5kg) Juniorinnen B Zweier wurden Emilia Greif (BRG) und Paula Gradl (SRV) dritte. Im schweren Zweier hätten die beiden den 6. Platz belegt. Bei den Juniorinnen B schaffte Elisabeth Scholl (SRV) den Sprung unter die besten zehn Ruderinnen aus NRW und wurde 9.

Am Sonntag absolvierten dann auch die Senioren und die Kandidaten für die U-19 Nationalmannschaft 2018 die 6000m auf dem Wasser. Ein gutes Rennen lieferte auch hier Charlotte Körner. Mit ihrer Zweierpartnerin Kathrin Marchand (RTHC Bayer Leverkusen) ruderte sie auf den 4. Platz im Frauen Zweier. Nicht so gut lief es bei Janek Schirrmacher. Zusammen mit Jacob Schulte-Bockholt (Crefelder RC) kam die neue Kombination im Männer Zweier nicht über Platz 19 hinaus. Erfreulich war der 17. Platz vom Neuzugang in die Trainingsgruppe, Adrian Ernst (KRV), im leichten (75kg) Männereiner. Im Junioren A Einer ließ Julius Lingnau (BRG) immer wieder wertvolle Sekunden in den Teilstrecken liegen, ruderte insgesamt aber dennoch eine gute Langstrecke und belegte am Ende Platz 14. Insgesamt war das Abschneiden der Trainingsgruppe Bonn-Siegburg, trotz einiger Krankheitsausfälle, sehr gut und motiviert für die jetzt beginnende Haupttrainingsphase in den Wintermonaten.

Deutsche Meisterschaften und Sprintmeisterschaften

16. Oktober 2017 in Rennmanschaft, Rennsaison 2017

Am vergangenen Wochenende wurden die deutschen Meisterschaften über 1000m und deutschen Sprintmeisterschaften über 350m in Salzgitter ausgerudert. Alle startenden Ruderer des Siegburger Rudervereins konnten Medaillen erringen. Charlotte Körner holte im Frauenachter über die 1000m die Silbermedaille. Sie startete in einer Renngemeinschaft mit Ruderinnen aus Koblenz, Greifswald, Rostock, Berlin, Potsdam und Waltrop. Zusammen mit Ruderern aus Essen und Leverkusen siegte Heiner Schwartz im Männerdoppelvierer in einem starken Starterfeld über die 1000m. Auch über die 350m Sprintstrecke konnte sich Schwartz mit seinem Team die Bronzemedaille im Männerdoppelvierer sichern. Den größten Erfolg steuerten Yannik Bauer, Niklas Mäger, Janek Schirrmacher und Patrik Stöcker im Männer Vierer über die 1000m bei. Der Siegburger Vierer lag am Start zunächst hinten, kam aber immer besser in Fahrt überholte 300m vor dem Ziel die Sieger der beiden Vorjahre aus Frankfurt und sicherten sich im Ziel den Titel des Deutschen Meisters mit zwei Sekunden Vorsprung. Nach der Vizemeisterschaft 2015 ist dies erneut ein riesiger Erfolg für die Siegburger Vereinsmannschaft und rundet die erfolgreiche Rudersaison 2017 gelungen ab.

Landesmeisterschaften NRW

12. Oktober 2017 in Rennmanschaft, Rennsaison 2017

Am vergangenen Wochenende wurden die NRW Landesmeisterschaften in Krefeld ausgetragen. Mit am Start waren auch Ruderer aus der Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft. Am verregneten Samstag lief es nicht ganz rund für die Athleten aus Siegburg und Bonn. Bei seitlichem Gegenwind erwischte man bei der Startbahnverlosung häufig die schlechteren Außenbahnen und konnte trotz einiger guter Rennen keine Medaillen einfahren. Am Regattasonntag drehte sich der Wind und es gab keine Bahnvorteile mehr und es stellten sich erfreulicherweise auch einige Erfolge ein. Annika Noll (SRV) siegte im Einer bei den 14 jährigen Mädchen in ihrer Leistungsklasse. Heiner Schwartz (SRV) und Michael Weppelmann (RTHC Bayer Leverkusen) siegten souverän im Vorlauf und im Finale des Männerdoppelzweiers und wurden Landesmeister. Im gleichen Rennen sicherten sich im Endspurt Janek Schirrmacher (SRV) und Yannik Bauer die Bronzemedaille. Für die Bonner Ruder-Gesellschaft sicherten sich Julius Lingnau, Peter Finkl, Konrad Winterhager und Paul Ziegler in einem sehr knappen Rennen die Bronzemedaille im Junioren A (U-19) Doppelvierer. Im Junioren A Einer war Julius Lingnau zunächst ebenfalls auf sicherem Medaillenkurs und siegte im Vorlauf souverän. Beim Finalrennen wollte er dann aber zu viel, startete als Schnellster, konnte das hohe Tempo aber nicht halten und fiel im Ziel auf den vierten Platz zurück. Auch im Siegburger Mixed-Doppelvierer lief es nicht ganz rund für Yannik Bauer, Janek Schirrmacher, Charlotte Körner und Kim Hoffmann. Kurz nach dem Start löste sich die Steuerleine, ein Vierer wird von einem Ruderer mit dem Fuß gesteuert, das Boot verließ die Bahn und die Ruderer mussten mit überziehen steuern. Durch dieses Manöver verlor die Siegburger Crew wichtige Meter auf die anderen Boote und konnte in dem hochklassig besetzten Feld den Anschluss bis ins Ziel nicht wieder herstellen.

Am Ende fiel die Bilanz mit drei Medaillen bei den Landesmeisterschaften und einer Medaille bei den Kinderrennen (U-15) nicht so gut wie erhofft aber versöhnlich für die Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft aus.

Ruder WM Sarasota

4. Oktober 2017 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2017

© Christian Held

© Christian Held

© Oliver Quickert

© Oliver Quickert

In der vergangenen Woche wurden in Sarasota (USA) die Ruderweltmeisterschaften ausgetragen. Im leichten Vierer (Ø70kg) ging der Siegburger Patrik Stöcker mit seinem Team für Deutschland an den Start. Trotz zweier Ermüdungsbrüche in den Rippen, die sich Stöcker kurz vor der letzten Vorbereitung auf die WM zugezogen hat, fand der Deutsche Vierer gut in die Wettkämpfe und zeigte im Finale ein beherztes Rennen. Die favorisierten Italiener gingen bereits früh im Rennen in Führung, dicht gefolgt von den Booten aus China, Deutschland und an vierter Stelle Russland. Hinter der 1000m Marke, Streckenhälfte, verlor der Deutsche Vierer zunächst einige Zentimeter auf die führenden Boote, konnte sich seinerseits aber etwas vom russischen Boot absetzen. Im Endspurt kamen dann die physisch starken Russen immer weiter auf und zogen an Stöckers Vierer und den bis kurz vor Ziel zweitplatzierten Chinesen vorbei. Auch der Deutsche Vierer fuhr einen beherzten Endspurt und zog auf den letzten Schlägen ebenfalls am chinesischen Boot vorbei. Hinter Italien und Russland belegte das deutsche Team den Bronzerang und holte die erste Medaille seit 2009 für den Deutschen Ruderverband in dieser Bootsklasse.

Ebenfalls erfolgreich starteten am vergangenen Wochenende Eliane Gehlen und Charlotte Körner beim Rennen um den grünen Moselpokal. Gehlen steuerte den Frauenachter um Körner, in einer Renngemeinschaft der Koblenzer RC Rhenania, der RG Lahnstein, dem Siegburger RV, dem Kölner RV, der Rudergesellschaft Speyer und dem RV Ems-Jade-Weser.