Du durchsuchst das Archiv für KRV Indoorcup Archives - Siegburger Ruderverein.

Kölner Ergocup

9. Januar 2018 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2017

Bereits vor Weihnachten konnten die Aktiven der Trainingsmannschaft des Siegburger Rudervereins und der Bonner Ruder-Gesellschaft noch einmal einige Erfolge und persönliche Bestzeiten einfahren beim regionalen Ergocup des Kölner Rudervereins einfahren. Paula Gradl (SRV) fuhr bei den leichten Juniorinnen B (U-17) auf den dritten Platz. In der offenen Klasse der Juniorinnen B konnte sich Elisabeth Scholl (SRV) im Endspurt gegen die Konkurrenz durchsetzen und fuhr neben dem Sieg deutlich eine neue Bestzeit ein. Bei den schweren Junioren B fuhren Frederik Breuer (BRG) und Lukas Gutsche (SRV) beide eine neue persönliche Bestzeit ein und mussten sich am Ende den ersten Platz teilen, da sie auf die zehntel Sekunde gleich die 1500m absolvierten. Über die 6000m siegte Konrad Winterhager (BRG) vor seinem zweitplatzierten Vereinskameraden Felix Bork bei den leichten (75kg) Männern. In der offenen Klasse über 20min gab es sogar ein Triple für die Ruderer aus der Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft. Niklas Mäger (SRV) siegte vor Heiner Schwartz (SRV) und Yannik Bauer auf dem Bronzerang. Im letzten Rennen des Tages konnten Bauer, Mäger und Schwartz auch die Staffel über 2000m zusammen mit Michael Weppelmann (RTHC Bayer Leverkusen) gewinnen und rundeten einen erfolgreichen Tag für die Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft ab.

KRV Indoorcup

15. Dezember 2016 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2016

Fotograf: Wolfgang Goeritz

Am Wochenende konnte die gemeinsame Trainingsmannschaft des Siegburger Rudervereins und der Bonner Rudergesellschaft einige Podest-Plätze und Siege beim Indoorcup des befreundeten Kölner Rudervereins einfahren. Bei den leichten Juniorinnen B (U-17) fuhr Emilia Greif (BRG) auf den 2. Platz. Bei den leichtgewichtigen Junioren B siegte Frederik Breuer (BRG) und Niels Etschenberg fuhr auf den 3. Platz. Bei den leichten (70kg) Junioren A (U-19) reichte es sogar zu einem Doppelsieg. Maxime Christ (BRG) siegte über die 2000m vor Paul Ziegler (BRG). Bei den leichten Frauen (bis 61kg) erreichte Laura Kussl (BRG) den 3. Platz und Felix Bork den 2. Platz bei den leichten Männern (bis 75kg). In der jüngsten Altersklasse der Mädchen (Jg. 2005 und jünger) siegte Annalena Budzinski (SRV) souverän über die 1000m lange Strecke. Im Frauenzweier über 350m gewann Charlotte Körner (SRV) mit ihrer Partnerin vom Kölner RV, Sarah Kohl, sehr deutlich. Im Männerzweier siegte auch Heiner Schwartz (SRV) mit seinem Partner Felix Krane vom RTHC Bayer Leverkusen. Auch in der Männerstaffel und Mixedstaffel über 2000m reichte es für die Mannschaften aus Siegburg und Bonn für drei Medaillen. Julius Lingnau (BRG) fuhr mit seinen Teamkameraden vom RTHC Bayer Leverkusen zum Sieg. Niklas Mäger (SRV) und Patrik Stöcker (SRV) fuhren mit ihrem Team ebenfalls vom RTHC auf den dritten Platz. Einen sehr deutlichen Sieg gab es zum Abschluss noch von Heiner Schwartz und Charlotte Körner in der Mixedstaffel mit ihren Mannschaftsmitgliedern vom RTHC Bayer Leverkusen.

KRV Indoorcup

16. Dezember 2015 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2015

DSC01382 DSC01384 Am Wochenende besuchte die Trainingsmannschaft des Siegburger Rudervereins den KRV-Indoorcup. Auf den Ruderergometern wurde die Fitness über die verschiedenen Wettkampfdistanzen getestet. Die Überprüfungen auf dem Ergometer gehören für die Sportler zu den härtesten Wettkämpfen, weil man sich trotz größter Anstrengung nicht vom Fleck bewegt und weil das Ergometer über jeden einzelnen Schlag eine konkrete Rückmeldung gibt. So wird jede Schwäche, jedes Zögern und jeder Zweifel sofort dem Sportler aber auch dem Trainer und den Zuschauern aufgezeigt.

Gleich einen Doppelsieg fuhren Julius Lingnau und Anton Kluge bei den schweren B Junioren (U-17) über 1500m ein. Ebenfalls ein gutes Rennen zeigte Christoph Meier und wurde 14. Nicht so gut lief es für Jannik Lomberg. Er startete zu schnell, konnte das hohe Anfangstempo nicht halten und landete in der Endabrechnung auf Platz 15. Bei den leichten Junioren B (max. 67,5kg) fuhren Jannis Stagge, Jonas Bellemann und Benjamin Bienert auf die Plätze 10, 23 und 25. Charlien Powitz ging die 2000m bei den schweren A Juniorinnen (U-19) sehr schnell an, lag bei 1000m noch in Führung, fiel dann aber zurück und kam als 4. ins Ziel. Bei den schweren Junioren A zeigte Sebastian Homberg ein sehr gutes Rennen und belegte Platz 10. Im selben Rennen lief es nicht ganz so rund für Luis Wuggazer. Er kam als 12. Ins Ziel. Maxime Christ-Covarel und Felix Bork belegten die Plätze 6 und 10 bei den leichten Junioren A (max. 70kg). Im Rennen der leichten Frauen (max. 61,5kg) ging Laura Kussl das Rennen etwas zu schnell an und kam abgeschlagen als 2. ins Ziel.DSC01407 Bei den Männern gewann Yannik Bauer die leichte Klasse (max. 75kg). Elisabeth Scholl und Paola Pero belegten die Plätze 2 und 5 bei den Mädchen (Jg. 2002). In der leichten Konkurrenz (max. 52,5kg) erreichte Paula Gradl ebenfalls als 2. das Ziel. Bei den Jungen (Jg.2002) kam Lukas Gutsche mit weniger als einer Sekunde Rückstand auf den Zweiten als 3. ins Ziel und Bastian Budzinski landete auf Platz 14. Zusammen starteten Elisabeth Scholl, Paola Pero, Lukas Gutsche und Bastian Budzinski noch in der Staffel über 2000m. Hier zeigten alle vier eine tolle Leistung, und belegten in der Gesamtwertung den 2. Platz als schnellste Mixed-Staffel. Im Sprint über 350m traten Janek Schirrmacher und Heiner Schwartz an. In dieser Sonderwertung sind zwei Ergometer miteinander verbunden und die Leistungen der Ruderer werden simultan gemittelt. Mit einem guten Vorlauf zogen Schwartz und Schirrmacher direkt ins Finale ein und siegten auch hier deutlich. Zusammen mit Andre Ring und Julius Bauer gingen Schwartz und Schirrmacher zusätzlich in der Staffel an den Start. Hier gab es ein sehr knappes Rennen, mit insgesamt drei Führungswechseln. Am Ende fehlte etwas mehr als eine Sekunde zum Sieg. Mit drei Siegen, sechs Podest-Platzierungen und vielen persönlichen Bestleistungen konnte die Trainingsmannschaft des Siegburger Rudervereins sehr zufrieden die Heimreise antreten.

KRV Indoorcup

15. Dezember 2014 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2014, Verein

DSCF2779 DSCF2797 DSCF2815 KRV 4x500Zum zweiten Mal fand an diesem Wochenende der KRV Indoorcup in Kooperation mit dem ASV Köln statt. Der Einladung des Nachbarvereines folgten auch einige Ruderer des Siegburger Rudervereins und nutzten diesen Wettkampf als ersten Leistungstest für die kommende Saison.

Luis Wuggazer ging bei den leichten Junioren B (U-17) an den Start. Nachdem sich der junge Siegburger auf den ersten 1000m der 1500m langen Strecke etwas überschätzt hatte, verlor er auf den letzten 500m deutlich an Tempo, verpasste mit 0,4sek das Podium und belegte in 5:19,0min den vierten Platz. Im selben Rennen ging Etienne Schojda an den Start. Für ihn war es der erste Ergometerwettkampf überhaupt und gleichzeitig auch der erste Wettkampf über die 1500m. Trotz dieser widrigen Umstände löste er seine Aufgabe gut und erreichte das Ziel schneller als erwartet in 5:58,2min. Damit belegte er Platz 15 der Gesamtwertung. Bei den Junioren A (U-19) war Sebastian Homberg für Siegburg am Start. Für ihn war es das erste Rennen über die olympische Distanz (2000m). Auf den ersten 1000m ging er etwas zu schnell und unökonomisch an das Rennen heran. Dies kostete ihn auf der zweiten Streckenhälfte einiges an Zeit und er belegte in 6:53,4min den fünften Platz. Bei den Jungen Jahrgang 2001 gingen Jannik Lomberg und Benjamin Bienert an den Start der 1000m langen Strecke. Beide lösten die ihnen gestellten Aufgaben gut. Jannik belegte bei den Schwergewichten den fünften Platz in 3:43,8min und Benjamin in 4:28,3min den sechsten Platz bei den Leichtgewichten. Bei den Männern starteten Julius Bauer und Mike Langer in der 1000m Wertung. Julius Bauer konnte sich in diesem Rennen, über die halbe olympische Distanz, klar von der Konkurrenz absetzten. Er siegte ungefährdet in 2:58,7min. Mike Langer sicherte sich nach verhaltenen ersten 500m den dritten Platz auf der zweiten Streckenhälfte in einer Endzeit von 3:11,4min. Zu guter Letzt konnte auch noch die viermal 500m Staffel von den Siegburger Männern gewonnen werden. In dieser Disziplin rudern alle vier hintereinander 500m auf demselben Ergometer. Ähnlich wie beim Staffellauf in der Leichtathletik ist auch hier der Wechsel entscheidend. Nicht nur aber auch wegen der guten Wechsel konnten Julius Bauer (500m in 1:22,3), Andre Ring (500m in 1:29,6), Patrik Stöcker (500m in 1:26,1) und Heiner Schwartz (500m in 1:22,0) diesen Wettbewerb in 5:40,0min deutlich vor den zweitplatzierten aus Köln gewinnen.