Du durchsuchst das Archiv für Deutsche Kleinbootmeisterschaften Archives - Siegburger Ruderverein.

Deutsche Kleinbootmeisterschaften in Essen und Oberrheinische Frühregatta Mannheim

26. April 2018 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2018

Am vergangenen Wochenende startete die nationale Wettkampfsaison im Rudern mit der wichtigsten Überprüfungsmaßnahme des Deutschen Ruderverbandes in Essen über die olympische Distanz von 2000m. Bei den deutschen Kleinbootmeisterschaften gingen fünf Sportler der gemeinsamen Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft an den Start.

Für Charlotte Körner (SRV) lief das Wochenende nicht rund. Da ihre Zweierpartnerin aus Berlin zurzeit verletzungsbedingt nicht an den Start gehen kann, musste sie spontan mit einer neuen Partnerin aus Ulm starten. Leider fanden die beiden zu keinem Zeitpunkt der Regatta gut zueinander, so dass sie im Endergebnis auf einem, zwar nicht verwunderlichen, dennoch aber enttäuschendem 15 Platz landeten. Besser lief es für Janek Schirrmacher (SRV) und seinen Partner Jacob Schulte-Bockholt (Crefelder RC). Mit einem tollen Viertelfinale sicherten sich Schirrmacher und Schulte-Bockholt den Einzug in die top zwölf und belegten hier dann auch den 12. Platz.

Im leichten Männer Zweier (70kg) gingen mit Patrik Stöcker und Adrian Ernst (KRV) gleich zwei Mitglieder der Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft, wenn auch in verschiedenen Booten, an den Start. Stöcker siegte mit seinem Partner Johannes Ursprung (Frankfurter RG) und sicherte sich so nach 2017 wiederholt den Deutschen Meistertitel in dieser Bootsklasse. Für Ernst und seinen Partner Leon Lenzen (RTHC Bayer Leverkusen) lief es im Finale nicht rund und sie belegten den undankbaren vierten Platz. In der U-19 Altersklasse startete noch Julius Lingnau (BRG) mit seinem Partner Lukas Effert (GTRV Neuwied). Die beiden sicherten sich mit soliden Leistungen im Vor- und Zwischenlauf den Einzug in die besten 12 Boote. Leider blieben sie im Finalrennen weit unter ihren Möglichkeiten und belegten so am Ende Platz 11 im deutschlandweiten Vergleich.

Während in Essen die Sportler mit Ambitionen auf Plätze für die diesjährige Nationalmannschaft an den Start gingen, war eine weitere große Gruppe der Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft bei der Oberrheinischen Frühregatta in Mannheim am Start. Zusammen mit den anderen Vereinen des Stützpunktes Rheinland-Süd konnten Siegburger und Bonner Sportler insgesamt 9 Siege einfahren und legten damit einen guten Grundstein für eine erfolgreiche nationale Wettkampfsaison 2018.

Deutsche Kleinbootmeisterschaften und Frühregatten in Münster und Berlin

24. April 2017 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2017

Am Wochenende startete die nationale Wettkampfsaison über 2000m. In Krefeld ging die Deutsche Elite bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften und dem Frühtest der Junioren an den Start. Mit am Start auch Sportler aus der gemeinsamen Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft. Laura Kussl (BRG) zeigte einen guten Vorlauf. Im Viertel- und Halbfinale konnte sie sich trotz guter Rennen nicht weiter nach vorne fahren und belegte nach einigen Problemen im Finale den 24. Platz. Ein super Wochenende hatten Charlotte Körner (SRV) und ihre Partnerin Helena Schäfer (Koblenzer RCR). Im Frauen Zweier fuhren sie sich mit beherzten Rennen bis ins A Finale und fuhren hier auf Platz 5 vor. Eine großartige Leistung für die junge Kombination. Ebenfalls gute Leistungen brachten Julius Lingnau (BRG) und sein Zweierpartner Julius Christ (RTHC Bayer Leverkusen). Nach einem guten Vorlauf, verpassten sie im Zwischenlauf zwar den Einzug unter die besten 12 Boote, fuhren aber ein tolles Rennen im Finale C. Hier ging es in einem Bord an Bord Kampf, mit vielen Führungswechseln über die 2000m. Am Ende lagen drei Boote kaum eine halbe Sekunde auseinander und Julius und Julius belegten Platz 15 in der deutschen Rangliste.

Ganz nach vorne fuhr am Wochenende Patrik Stöcker (SRV). Er und sein Zweierpartner Sven Keßler (Frankfurter RG) fuhren souverän ins Finale und dort zunächst 1800m auf dem zweiten Platz der Ziellinie entgegen, bevor sie sich mit einem fulminanten Endspurt den Sieg im leichten Zweier sicherten und die Renngemeinschaft aus Mainz und Hannover überspurteten. Neben Stöcker zeigte ein weiteres Mitglied des Siegburger Rudervereins in diesem Rennen eine tolle Leistung. Niklas Mäger fuhr mit seinem Partner Petar Cetcovic (Kölner RV) sehr mutig los, führte das Feld zunächst 400m an und fuhr hinter Stöcker im Ziel auf den Bronzerang, deutlich vor dem Rest des Feldes.

Während die Spitzenathleten in Krefeld am Start waren, startete der Rest der Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft bei den Frühregatten in Münster und Berlin in die nationale Saison. Dabei konnten insgesamt sechs Siege eingefahren werden. Konrad Winterhager und Paul Ziegler (beide BRG) siegten gleich zweimal im leichten Junioren A (U19) Doppelzweier und Winterhager noch ein drittes Mal im Einer. Außerdem siegten Frederic Breuer (BRG) im Junioren B (U17) Einer, Peter Finkl (BRG) im Junioren A Einer und Paula Rossen (BRG) im Frauen Einer.

Deutsche Kleinbootmeisterschaften und Kreissportlerehrung

19. April 2016 in Rennsaison 2016

Webseite 1 Webseite 2 Webseite 3Am Wochenende fanden die Deutschen Kleinbootmeisterschaften auf der Regattabahn in Köln Fühlingen statt. Trotz der Vertrautheit mit ihrer „Heimstrecke“ fanden die Siegburger Starter bei der wichtigsten Überprüfungsmaßnahme des Deutschen Ruderverbandes im Olympiajahr nicht richtig in die Rennen. Janek Schirrmacher und sein Partner Maximilian Bierwirth (Koblenzer RC Rhenania) zeigten einen schlechten Vorlauf und schieden aus den besten 24 Booten aus. Im Halbfinale und Finale zeigten sie dann zwar bessere Leistungen, blieben aber dennoch hinter ihren Möglichkeiten und belegten in der Endabrechnung Platz 27. Auch für Niklas Mäger liefen Vorlauf und Halbfinale nicht ganz rund. Erst im Finale zeigten er und sein Partner Milan Kowalewsky (RaW Berlin) ein gutes Rennen und belegten Platz 7 im leichten Männerzweier (70kg). Charlotte Körner kam im leichten Frauen Einer (59kg) über die Regatta immer besser in Fahrt. Sie schied leider im Vorlauf aus den besten 24 aus, erreichte dann aber im Finale einen versöhnlichen 25. Platz. Patrik Stöcker kam im leichten Männereiner (72,5kg) leider nicht gut in seine Rennen hinein und verfehlte das Finale der besten 12 und belegte in der Endabrechnung Platz 15. Auch Elias Lingnau startete im leichten Männereiner. Trotz eines guten Viertel- und Halbfinales kam er im Finale nicht über Platz 30 hinaus. In der vergangenen Woche wurden die Sportler des Siegburger Rudervereins bei der Kreissportlerehrung für ihre Erfolge von 2015 geehrt. Hier wurden auch die Sportler, Sportlerin und die Mannschaft des Jahres ausgezeichnet. Charlotte Körner belegte Platz 2, Patrik Stöcker wurde als Sportler des Jahres gewählt und Janek Schirrmacher, Niklas Mäger, Andre Ring und Patrik Stöcker wurden als Mannschaft des Jahres ausgezeichnet.

Kleinbootmeisterschaften in Brandenburg

20. April 2015 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2015

DSCF3879 DSCF3929 DSCF3935Am Wochenende fanden die Deutschen Kleinbootmeisterschaften in Brandenburg auf dem Beetzsee statt. Für die Athleten ging es nicht nur um die begehrten Meisterschaftstitel im Einer und Zweier ohne. Die Kleinbootmeisterschaften stellen eine der wichtigsten Leistungsüberprüfungen des DRV (Deutschen Ruderverbandes) auf dem Weg in die A bzw. U-23 Nationalmannschaft dar. Bei schwierigen aber fairen Bedingungen gab es einige Überraschungen am Wochenende. Eine der kleinsten war hierbei, dass Altmeister Marcel Hacker (Magdeburg) im Finale des Männereiners Stephan Krüger (Rostock) den Vortritt lassen musste. Insgesamt gab es in allen Bootsklassen über Vorlauf, Viertelfinale, Halbfinale und in allen Finals packende Rennen mit teilweise unerwartetem Ausgang. Diese enge Leistungsdichte im Kleinboot ist zunächst ein sehr gutes Zeichen für den Verband auf dem Weg zu den olympischen Spielen in Rio, doch sie erschwert gleichzeitig die Mannschaftsbildung der Groß- und Mittelbootsklassen. Keine leichte Aufgabe für Trainer und Funktionäre, anhand dieser Ergebnisse die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Auch zwei Siegburger Athleten waren im leichten Männereiner auf dem Beetzsee mit am Start. Leider konnten beide nicht in die ersten beiden Finals hineinfahren. Yannik Bauer zeigte zunächst zwei gute Rennen, hatte aber im Vorlauf keine Chance sich in die Viertelfinals der besten 24 Boote hineinzufahren. Im Viertelfinale zog er dann zwar ins Halbfinale der Plätze 25 bis 36 ein, danach war aber die Luft für das Wochenende raus. Nach einem schlechten Halbfinale und Finale belegte er in der Endabrechnung Platz 35. Besser lief es für Patrik Stöcker. Nachdem er im Winter und Frühjahr sehr große Probleme mit Grippe und Erkältungen hatte, rechnete er sich nicht viel für den Wettkampf aus, kam aber von Rennen zu Rennen besser in die Regatta hinein. Im Vorlauf zog er deutlich in die Rennen der besten 24 ein, obwohl er einige Fehler machte. Im Viertelfinale musste er sich trotz einer besseren Leistung als im Vorlauf Jonathan Rommelmann (Krefeld), der später immerhin die Bronzemedaille im Finale A erreichte, geschlagen geben und verpasste somit die Läufe der besten 12. Im Halbfinale und Finale lief es dann noch ein Stück besser für Stöcker und er belegte in der Endwertung einen guten 14. Platz.