Internationale Hügelregatta in Essen

14. Mai 2017 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2017

Der Deutsche Ruderverband hat sich dazu entschieden den ersten Vergleich auf internationalem Parkett, im nacholympischen Jahr, vor heimischem Publikum in Essen zu suchen. Eine Woche nach dem ersten Weltcup in Belgrad und zwei Wochen vor der Europameisterschaft in Racice fiel die Beteiligung, zumindest von internationaler Seite, bei der 99. Auflage der Hügelregatta allerdings eher verhalten aus. Lediglich der Deutsche Ruderverband war in nahezu vollständiger Stärke mit den Anwärtern auf die Rollsitze in A-Nationalmannschaft und U-23 Nationalmannschaft am Start. Mit dabei auch drei Mitglieder des Siegburger Rudervereins. Charlotte Körner, die mit ihrer Zweierpartnerin Helena Schäfer (Koblenzer RCR) ein super Rennen hinlegte, siegte am Samstag im U-23 Zweier eindrucksvoll vor der Konkurrenz. Im zweiten Deutschen Achter und zweiten Deutschen Vierer konnte Körner mit ihren Teams die Niederlage gegen das erstgesetzte Deutsche Boot erwartungsgemäß jeweils nicht abwenden. In beiden Rennen sicherte sich ihre Crew aber den zweiten Platz vor der nationalen bzw. internationalen Konkurrenz.

Patrik Stöcker durfte gleich zweimal am Siegersteg anlegen. Im leichten Vierer siegte er mit seinen Partnern aus Mainz, Hannover und Frankfurt. Lediglich im schweren Vierer musste sich Stöckers Mannschaft bei starkem Gegenwind am Samstag der nationalen Konkurrenz vom „Team Deutschland Achter“ zu deutlich geschlagen geben. Obwohl die beiden schweren Deutschen Teams in einem harten Rennen die EM Plätze ausfuhren, fiel der Respektsabstand des leichten Quartetts zu groß aus. Sein Vereinskamerad Niklas Mäger konnte eine noch glänzendere Bilanz am Wochenende vorweisen. Bei drei Starts fuhr das junge Siegburger Vereinsmitglied drei Siege ein. Im leichten U-23 Zweier gewann er mit Petar Cetcovic (Kölner RV) und außerdem siegte er zweimal im leichten U-23 Vierer in einer Renngemeinschaft mit Köln und Berlin.

In zwei Wochen werden sich Mäger und Körner erneut im Kleinboot der nationalen U-23 Konkurrenz in Hamburg stellen. Über das weitere Vorgehen in Bezug auf den Vierer von Stöcker wird sich aktuell abgestimmt. Zunächst geht es aber wohl wieder in den Mannschaftsbildungs- und Trainingsprozess, bevor sich dann hoffentlich die Athleten beim zweiten Weltcup in Poznan der internationalen Konkurrenz stellen dürfen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.