Du durchsuchst das Archiv für August 2014 Archive - Siegburger Ruderverein.

Sommerfest und Clubregatta

25. August 2014 in Allgemein, Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2014, Termine, Verein

DSCF1217DSCF1402DSCF1210DSCF1369Am Wochenende war viel los beim Siegburger Ruderverein. Sommerfest, Clubregatta, Stadtmeisterschaften, Bootstaufe und die Ehrung der erfolgreichen Sportler des Siegburger Ruderverein 2014, allen voran Juniorenweltmeister Janek Schirrmacher. Das Sommerfest und die Clubregatta liefen in freundschaftlicher Atmosphäre und bei bestem Wetter, nur durch einen starken Schauer unterbrochen, ab. Befreundete Vereine aus der Region, von Bad-Honnef bis Essen, nahmen mit Sportlern an der Clubregatta teil. Der besondere Charme lag dabei besonders darin, dass tatsächlich jeder mit jedem ruderte. So gab es Kombinationen, bei denen aktuelle und ehemalige Weltmeister mit Anfängern zusammenruderten, die bis dahin gerade zweimal überhaupt im Boot gesessen hatten.

Die Stadtmeisterschaften werden beim SRV traditionell in Plastikbombern (robuste Boote die eigentlich für den Anfängerbereich konzipiert sind) mit Holzskulls (Ruder wie man sie vor 30-40 Jahren nutzte) ausgetragen. Der Hintergrund dafür, dass beim SRV die Clubmeisterschaften in den „schlechtesten“ Booten ausgefahren werden, liegt darin, dass der Verein, obwohl sich die Situation in den letzten Jahren stark verbessert hat, nicht genug gleichwertige „gute“ Boote besitzt. Deshalb entschied man sich bei der Wiederbelebung der Clubregatta 2007 für den kleinsten gemeinsamen Nenner. Bei den Frauen konnte Charlotte Körner das Finale für sich entscheiden. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Juliane Giehler und Franka Hammerstingl. Bei den Männern setzte sich in einem knappen Finale Heiner Schwartz gegen Janek Schirrmacher und Patrik Stöcker durch.

Der Verein konnte zwei neue Vierer in seinen Bootspark aufnehmen. Für „Atemlos“, einen neu/gebrauchten Rennvierer hat die Mastersrennsportgruppe (AK 40-50 Jahre) des Vereins zusammengelegt, um in Zukunft wieder mit konkurrenzfähigem Bootsmaterial bei Regatten an den Start gehen zu können. Für den neuen gesteuerten Rennvierer „Siegburg 950“ stand Bürgermeister Franz Huhn Pate. Ein Großteil des Geldes für diesen Vierer stammt aus dem Erlös, den die SRV Jugend durch die Übernahme des Catering bei Regatten des Kölner Regattaverbandes erwirtschaftet hat.

Neben dem Juniorenweltmeister Janek Schirrmacher konnte der Verein 23 jugendliche Sportlerinnen und Sportler ehren, die den Siegburger Ruderverein bis zu diesem Zeitpunkt im Jahr 2014 erfolgreich vertreten haben. Besonders hervorzuheben sind hierbei die Erfolge von Julius Bauer und Mike Langer, Landesmeister der Schulen; Nils Etschenberg, Landessieger der Kinder und Gewinner des Bundeswettbewerbs in der Mannschaft; Patrik Stöcker, zweimal Silber bei den Deutschen U-23 Meisterschaften; Heiner Schwartz, Deutscher Meister auf dem Ergometer und vor allem Janek Schirrmacher, Bronze und Silber bei den Deutschen U-19 Meisterschaften und Weltmeister im U-19 Achter.

Janek Schirrmacher wird U-19 Weltmeister im Achter

10. August 2014 in Allgemein, Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2014, Verein

DSCF0443 DSCF0481 DSCF0504 DSCF0545Bereits 20 Jahre ist es her seitdem die letzte Medaille von einer Siegburger Sportlerin auf einer Junioren WM im Rudern errungen wurde. Valerie Viehoff, die sechs Jahre später bei den olympischen Spielen in Sydney eine Silbermedaille gewann, gewann 1994 den Juniorenweltmeistertitel im Doppelvierer. Janek Schirrmacher hat es nun geschafft als erster männlicher Sportler einen U-19 Weltmeistertitel für den 104 Jahre alten Siegburger Ruderverein zu holen. Gleichzeitig ist Janek der erste Weltmeister des SRV, der dies in der offenen Gewichtsklasse schafft. Dieser Erfolg gelang ihm in der prestigeträchtigsten Bootsklasse des Rudersports, dem Achter. Er und sein Team konnten sich auf der Deutschen Heimstrecke, der Dove Elbe in Hamburg, vom Start weg in Führung legen. Auf den ersten 1000m trennten die führenden Boote nur wenige Sekundenbruchteile, dann gab es kein Halten mehr im Deutschen Boot. Angefeuert von den Deutschen und mitgereisten Siegburger Fans schob sich die Crew von Schirrmacher immer weiter in Führung und siegte am Ende mit einer halben Bootslänge vor den Niederlanden und Italien auf den Plätzen zwei und drei.