Langstrecke Leipzig

13. April 2018 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2018

Am vergangenen Wochenende hat die nationale Saison für die Deutschen Ruderer auf dem Wasser begonnen. In Leipzig stellten sich alle Deutschen Kaderruderer und diejenigen, die es werden möchten, zunächst einem 2000m Ergotest und am folgenden Tag wurde im Einer oder Zweier  eine 6000m Langstrecke absolviert. Mit am Start waren auch Janek Schirrmacher, Charlotte Körner und Patrik Stöcker vom Siegburger Ruderverein. Außerdem ging aus der Trainingsmannschaft noch Adrian Ernst vom Kölner RV an den Start. Ernst trainiert seit vergangenem Herbst schwerpunktmäßig in Siegburg.

Janek Schirrmacher, der nach einer Verletzung im vergangenen Jahr 2018 nochmal angreifen möchte, absolvierte zunächst einen soliden Test auf dem Ruderergomter und blieb 2sek über seiner persönlichen Bestleistung. Leider erkrankte sein Zweierpartner, Jacob Schulte Bockholt vom Crefelder RC über Nacht, so dass Schirrmacher am Sonntag im Einer an den Start gehen musste. Hier belegte er den 35. Platz. Auch der Leverkusener Zweierpartner von Adrian Ernst erkrankte bereits im Vorfeld des Wochenendes. Der Test auf dem Ergomter von Ernst misslang leider völlig und er blieb weit über seiner persönlichen Bestleistung. Im leichten (72,5kg) Einer am nächsten Tag machte Ernst bereits eine bessere Figur, kam aber auch hier nicht über Platz 25 hinaus.

Charlotte Körner schaffte es auf dem Ergometer mit 07:10,6min ihre persönliche Bestleistung um ganze 8sek zu verbessern. Leider scheiterte sie trotz dieser enormen Steigerung knapp an der vom Deutschen Ruderverband festgesetzten Norm von 07:10,0min und muss nun bei den kommenden Überprüfungen mit guten Bootsleistungen überzeugen. In der Nacht auf Sonntag schlug bei ihr allerdings ein viraler Infekt zu und sie konnte auf der Langstrecke nicht an den Start gehen.

Patrik Stöcker, der von Oktober bis Ende Januar durch eine Verletzung kein Rudertraining absolvieren konnte, lief der Test überraschend gut. Er blieb lediglich zwei Sekunden über seiner persönlichen Bestzeit und schaffte die zweitschnellste Ergometerzeit der leichten (72,5kg) Riemenruderer. Auf der Langstrecke lief es für ihn und seinen Partner Johannes Ursprung (Frankfurter RG) zwar noch nicht so gut wie erhofft, dennoch sicherten sie sich den Sieg mit neun Sekunden vor dem zweitplatzierten Boot. Am nächsten Wochenende stellen sich die Ruderer im Rahmen der Deutschen Kleinbootmeisterschaften in Essen, der nächsten zentralen Überprüfung des Deutschen Ruderverbandes.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.