Kölner Stadtachter

18. Juli 2017 in Rennmanschaft, Rennsaison 2017, Verein

© Paul Hense

© Paul Hense

© Paul Hense

© Paul Hense

© Paul Hense

© Paul Hense

© Paul Hense

© Paul Hense

Am vergangenen Wochenende konnte die für den Siegburger Ruderverein startende Mannschaft den Kölner Stadtachter gewinnen. Der Kölner Stadtachter wird seit Jahren im Rahmen der Kölner Lichter ausgefahren. Durch die Liveübertragung des WDR und die vielen Zuschauer an der Strecke hat die Veranstaltung für Ruderer und Vereine einen ganz besonderen Stellenwert. Den ersten Sieg für den Siegburger Ruderverein seit 1985 erruderten Patrik Stöcker, Stefan Wallat, Patrick Landefeld, Lasse Grimmer, Janek Schirrmacher, Matthias Simons, Julius Wagner, Henning Sprossmann und Steuerfrau Claudia Scholz. Obwohl die Mannschaft nach dem 3. Platz 2015 und dem 2. Platz 2016 mit zu den Favoriten zählte, konnte die Führung erst auf den letzten 200m der ca. 2500m langen Strecke übernommen werden. Den schnellsten Start legte zunächst der Achter vom Crefelder Ruderclub hin. Außerdem setzten sich Aachen, Siegburg und zwei Leverkusener Boote  schnell vom Rest des 10 Boote Feldes ab. Bei der Streckenhälfte wurde es sehr eng in der Mitte des Rheins. Da es bei dem Rennen keine festen Bahnen gibt, streben alle Boote zur Ideallinie und starken Strömung in der Mitte des Flusses. Durch das steigende Niveau der teilnehmenden Mannschaften wird es hier von Jahr zu Jahr immer enger und es kam zu mehreren Blattberührungen des Bootes aus Leverkusen und der Mannschaft aus Siegburg. Bei einer dieser Berührungen verlor ein Ruderer aus dem Leverkusener Boot sein Ruder. Die Leverkusener konnten nach einigen Schlägen das Rennen zwar wieder aufnehmen, hatten aber keine Chance mehr zu den führenden Booten aufzuschließen. Etwa nach 2000 geruderten Metern fiel dann der Achter aus Aachen zurück und die Boote aus Siegburg und das zweite Leverkusener Boot schoben sich immer weiter an die führenden Crefelder heran. Auch hier wurde es wieder sehr eng zwischen den führenden drei Booten und es kam zu mehreren Kontakten der Ruder. Etwa 200m vor dem Ziel schob sich dann erstmals der Siegburger Bug in Führung. Im Ziel war es dann fast eine halbe Länge die, die Siegburger vor den nahezu gleich aufliegenden Booten aus Crefeld und Leverkusen die Ziellinie überquerte. Auf den Plätzen folgten Aachen, Leverkusen I, Köln, Bonn, Godesberg, Bad Honnef und der Achter der Uni Köln.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.