Du durchsuchst das Archiv für Georg Breuer Archives - Siegburger Ruderverein.

Nikolausregatta Essen-Kettwig

7. Dezember 2015 in Allgemein, Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2015, Verein

DSCF6690 DSCF6680 DSCF6652Bei der 35. Nikolausregatta, die bis einen Tag vor Regattastart durch Hochwasser und Sturmwarnung drohte auszufallen, ging am Wochenende der Siegburger Ruderverein mit einer großen Mannschaft an den Start. Junioren, Senioren und Masters absolvierten die 4000m mit Wende nach Streckenhälfte in Essen-Kettwig und holten sich am Steg, vom Nikolaus höchst persönlich, einen Weckmann für ihre Mühen ab.

Der Junioren-Mixed-Vierer von Sebastain Homberg, Eliane Gehlen, Franka Hammerstingl und Niels Etschenberg fuhr, nachdem sie an der Wende von einem anderen Boot behindert wurden, leider nur auf den 6. Platz. Der Junioren B Vierer landete auf Platz 7. Mit einem Regattaneuling an Bord kein glückliches aber trotzdem noch zufriedenstellendes Ergebnis für die Crew von Niels Etschenberg, Till Deutsch, Jannis Stagge und Jonas Bellemann. Im Mixed-Vierer der Erwachsenen lief es nicht ganz so rund wie erhofft für Lea Heider, Laura Kussl, Yannik Bauer und Heiner Schwartz und sie landeten in der Endabrechnung auf Platz 2. Im Mixed-Masters-Vierer C konnte hingegen ein deutlicher Sieg von Andrea Hoffmann, Helga Nehring, Lutz Morgenstern und Heiner Schwartz eingefahren werden. Im Mixed-Vierer D landeten Wolfgang Stöcker, Georg Breuer, Inge Ring und Edda Stöcker auf Platz 4. Bei den Masters-Frauen-Vierer B reichte es für Martina Jünger in Renngemeinschaft mit Ruderinnen der Bonner RG zu einem klaren Sieg. In der Altersklasse C belegten Helga Nehring, Andrea Hoffmann, Birgit Wappenschmidt und Gabi Morgenstern Platz 4 und in der Altersklasse D belegten Inge Ring und Edda Stöcker in Renngemeinschaft mit Ruderinnen aus Köln und Essen einen guten 2. Platz. Ebenfalls zu einem guten 2. Platz reichte es für Lutz Morgenstern, Erik Ring, Wofgang Stöcker und Georg Breuer im Masters-Männer-Vierer D. Trotz lediglich zweier Siege war die Stimmung in der Siegburger Mannschaft, bei dieser letzten Regatta des Jahres auf dem Wasser sehr gut und man freute sich, dass die Veranstaltung weder wegen Hochwasser noch Sturm abgesagt werden musste.

Siegburger Ruderer werden Vizelandesmeister

6. Oktober 2015 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2015, Verein

DSCF6467 DSCF6490Am Wochenende besuchten die Ruderer vom Siegburger Ruderverein die Landesmeisterschaften in Krefeld. Den größten Erfolg für den SRV erruderten Patrik Stöcker, Andre Ring, Janek Schirrmacher und Niklas Mäger im Männerdoppelvierer. In einem tollen Finale überspurteten sie am Ende der 1000m langen Strecke, die Favoriten aus Krefeld und mussten sich nur dem Vierer aus Leverkusen geschlagen geben. Auch Heiner Schwartz errang im Mixed-Doppelvierer zusammen mit Ruderern aus Leverkusen die Silbermedaille hinter einem Boot des ARC Münster. Leider reichte es für die Siegburger in den restlichen Rennen nicht für den Sprung aufs Podium. Niklas Mäger und Janek Schirrmacher zeigten zwar einen guten Vorlauf im Männerzweier, konnten im Finale aber nicht an diese gute Leistung anknüpfen und belegten hier den fünften Platz. Eine Premiere gab es im Männerachter. Erstmals in seiner Geschichte schickte der Siegburger Ruderverein einen Achter bei Landesmeisterschaften ins Rennen. Am Ende reichte es lediglich zu Platz sieben für das Siegburger Boot von Patrik Stöcker, Andre Ring, Janek Schirrmacher, Niklas Mäger, Julius Knopp, Georg Breuer, Wolfgang Stöcker, Erik Ring und Steuerfrau Eliane Gehlen. Der „Generationenachter“, mit zwei Vater Sohn Gespannen, zeigte sich trotzdem sehr zufrieden mit dem Rennen und freut sich auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Während die Männer des Siegburger Rudervereins bei den Landesmeisterschaften starteten, nahmen die Frauen an dem 42km langen Marathonrennen von Leverkusen nach Düsseldorf teil. Hier siegten Edda Stöcker, Inge Ring, Andrea Hoffmann, Birgit Wappenschmidt und Steuerfrau Martina Jünger in 2:34:57 mit über 2min Vorsprung vor dem zweitplatzierten Boot in der Altersklasse D (50 Jahre). In der Frauengesamtwertung reichte die gute Zeit des Siegburger Bootes zu einem sehr guten achten Platz.

World Masters Regatta und Köln Triathlon

16. September 2015 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2015

DSC_0123 DSC_0104Die Siegburger Masters Ruderer haben am vergangenen Wochenende die World Masters Regatta in Hazewinkel (Belgien) besucht. Trotz einiger guter Rennen hat es leider zu keinem Sieg auf der 1000m langen Strecke gereicht. Insgesamt reichte es für das Siegburger Team zu einem 6. Platz, zwei 4. Plätzen, fünf 3. Plätzen und einem 2. Platz. Im Männerdoppelzweier der Altersklasse D (Durchschnittsalter 50 Jahre) belegten Wolfgang Stöcker und Georg Breuer in einem internationalen Feld den 3. Platz. Ebenfalls Platz drei belegten Inge Ring und Edda Stöcker im Frauenvierer der Altersklasse D, zusammen mit zwei Ruderinnen aus Essen. Drei weitere dritte Plätze belegten Andrea Hoffmann, Helga Nehring, Lutz Morgenstern und Erik Ring im Mixdoppelvierer C (43 Jahre), der Männerdoppelvierer D von Wolfgang Stöcker, Erik Ring, Lutz Morgenstern und Georg Breuer und der Frauendoppelzweier D mit Edda Stöcker und ihrer Partnerin Sabine Chavez (Kettwiger RG). Im Mixdoppelvierer D reichte es trotz guten zweiten 500m für Edda Stöcker, Inge Ring, Wolfgang Stöcker und Georg Breuer leider nur zu Platz 2 hinter einer Russischich-Lettischen Renngemeinschaft. Bei allen Siegburger Booten fiel auf, dass sie auf der zweiten Streckenhälfte teilweise deutlich schneller unterwegs waren als ihre Konkurrenz und sie sich den Rückstand besonders am Start und auf den ersten 500m eingefahren haben.

DSCN1140 DSCN1162Während die Masters in Belgien ihre Rennen fuhren liefen drei Sportler des Siegburger Rudervereins am Fühlinger See beim Köln Triathlon um die Wette. Neben dem Training auf der Sieg findet ein Großteil des Wassertrainings der Siegburger Rennmannschaft auf der Regattabahn in Köln statt. Bei Veranstaltungen, wie dem Kölntriathlon ist die Strecke für die Ruderer allerdings gesperrt. Während die meisten Siegburger Rennruderer ihr Training auf die heimische Sieg verlagerten, nahmen Patrik Stöcker, Heiner Schwartz und Jürgen Fischer die gesperrte Regattabahn zum Anlass etwas Neues auszuprobieren. Ähnlich wie viele Sportler der ansässigen Kölner Rudervereine tauschten sie für ein Wochenende das Ruderboot gegen Schwimmbrille, Fahrrad und Laufschuhe. Jürgen Fischer schaffte es unter seiner erhofften Zeit zu bleiben und belegte Platz 201 bzw. Platz 20 in seiner Altersklasse auf der Smart Distanz, 0,7km Schwimmen, 26km Radfahren und 7km Laufen. Auf der olympischen Distanz, 1,5km Schwimmen, 40km Radfahren und 10km Laufen gingen Patrik Stöcker und Heiner Schwartz für den Siegburger RV an den Start. Patrik Stöcker erreichte bei seinem ersten Triathlon Platz 68 von 622 Finishern und Platz 10 in seiner Altersklasse. Heiner Schwartz belegte gesamt Platz 11 und in seiner Altersklasse Platz 4.

Siegburger Masters besuchen die Regatta Offenbach

20. Juli 2015 in Regatta, Rennsaison 2015, Verein

DSC_0076Am Wochenende konnten die Masters vom Siegburger Ruderverein zwei Siege und zwei zweite Plätze in Offenbach einfahren. Auf der 1000m langen Strecke sicherte sich der Mixed-Doppelvierer von Andrea Hoffmann, Helga Nehring, Erik Ring und Lutz Morgenstern in einem guten Rennen den ersten Platz in der offenen Altersklasse. Ebenfalls im Mixed Doppelvierer, allerdings in der Altersklasse D (bis 50) gab es den zweiten Sieg für die Ruderer vom SRV. Hier siegten Wolfgang Stöcker, Edda Stöcker, Georg Breuer und Inge Ring in einem starken Rennen und gewannen den, vom Oberbürgermeister der Stadt Offenbach, für dieses Rennen ausgelobten Sonderpreis. Sowohl im Männerdoppelvierer, Altersklasse D, als auch im offenen Frauenvierer lief es nicht ganz so rund für die Siegburger Mannschaften. Hier belegten Wolfgang Stöcker, Erik Ring, Lutz Morgenstern, Georg Breuer und Inge Ring, Edda Stöcker, Andrea Hoffmann und Helga Nehring jeweils den zweiten Platz.

Coastel WM Thessaloniki und Herbstcup in Essen-Kettwig

21. Oktober 2014 in Allgemein, Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2014, Verein

117744_12-LG-SD 117774_12-LG-SD 10306246_715012625251291_4173285530390066280_n 10410324_718106391592803_5678386146072438563_nDie Coastel WM in Thessaloniki endete für Heiner Schwartz vom Siegburger Ruderverein mit einem enttäuschenden 13. Platz. Dabei lief es für Schwartz der zusammen mit Fabian Weiler, Felix Krane, Thorsten Jonischkeit und Steuerfrau Barbara Jonischkeit (alle RTHC Bayer Leverkusen) im Männer Doppelvierer mit Steuermann an den Start ging zunächst sehr gut. Auf dem 4,5km Vorlaufkurs belegte die Crew des Siegburgers bei spiegelglattem Wasser einen sehr guten 2. Platz hinter Italien 01, dem Vorjahressieger. Damit zog die Mannschaft nicht nur souverän ins Finale ein, sondern konnte sich mit der gesamt drittschnellsten Zeit auch Chancen auf eine Medaille ausrechnen. Am Finaltag schlugen die Wetterbedingungen um. Aus dem am Vortag ruhig daliegenden Meer war über Nacht ein tosender Ozean mit vielen kurzen Wellen geworden. Die FISA sagte die Rennen zwar nicht ab, verkürzte den Finalkurs aber um 1,5km auf 5km, um die gefährlichste Passage aus dem Kurs zu streichen. Die Crew von Schwartz die nur das Binnenrudern gewohnt ist, traf auf Bedingungen denen keiner der Ruderer zuvor jemals begegnet ist. Trotz großer technischer Schwierigkeiten schafften sie es als vierte an der ersten Wende anzukommen. Um eine Kollision mit einem französischen Boot zu verhindern musste Brabara Jonischkeit, die Steuerfrau des Deutschen Bootes, allerdings einen deutlich weiteren Kurs fahren als die anderen Boote. Bei diesem Manöver büßte die Crew von Schwartz gleich 6 Plätze ein. Gleich hinter der zweiten Wende wurde dann die Aufholjagd der Deutschen von einem Tschechischen Boot, dass dem Deutschen Boot über die Skulls (Ruder) fuhr, beendet. Das Steuerbordskull von Fabian Weiler ging bei diesem Zusammenstoß entzwei. Zwar beendeten die Deutschen noch das Rennen, konnten aber nur auf einem enttäuschenden 13. Platz ins Ziel rudern.

Zeitgleich gingen auch Ruderer vom Siegburger Ruderverein beim Herbstcup in Essen Kettwig an den Start. Patrik Stöcker und Yannik Bauer gingen im Männerachter an den Start. Zusammen mit Patrick Landefeld und Nils Wichmann (beide RC Witten), Jan-Frederic Schwier (RK am Wannsee Berlin), Lovis Heinrich und Matthias Woszeck (beide RC Hansa Dortmund), David Gaida und Steuerfrau Franziska Lemmler (beide Emscher Wanne-Eickel-Herten) konnten sie die Rennen über 250m, 750m, 2500m und 4000m deutlich für sich entscheiden und damit auch die Gesamtwertung klar gewinnen.

Im Frauen Achter belegten Kim Hoffmann und Steuermann Jay-Leon Brock vom Siegburger RV zusammen mit Isabell Nietgen, Hannah Sassen, Victoria Wolf, Laura Kussl, Maximiliane Sattler, Linda Battling und Eva Hoos (Rgm. Siegburger RV/Bonner RG/RV Gelsenkirchen/RTHC Bayer Leverkusen/RC Witten/Hürther RG/Essener RRV) nach zwei dritten Plätzen über 250m und 750m und zwei vierten Plätzen über 2500m und 4000m insgesamt den vierten Platz.

Nachdem der Masters Mixed-Gigvierer des Siegburger Ruderverein mit Edda Stöcker, Georg Breuer, Andrea Hoffmann, Wolfgang Stöcker und Steuerfrau Inge Ring über alle Strecken den zweiten Platz erruderten, belegten sie auch in der Gesamtwertung einen guten zweiten Platz und in ihrer Altersklasse sogar den ersten Platz.

Im Gig-Mixed Doppelvierer der offenen Altersklasse belegten Mirko Zimmermann und Juliane Giehler vom Siegburger Ruderverein zusammen mit, Kevin Heine, Melanie Schulze und Steuerfrau Marianne Schulze (alle RV Emscher Wanne-Eickel-Herten) zwei vierte Plätze über 250m und 750m und zwei sechste Plätze über 2500m und 4000m. In der Gesamtwertung reichten diese Leistungen für einen fünften Platz.