von

Anfängerwanderfahrt auf der Saar, 7. – 9. Juli 2017

30. August 2017 in Verein

Der Anfängerkurs konnte auch in diesem Jahr wieder vielen Ruderneulingen den Rudersport näher bringen. Rudern ist allerdings nicht nur Hin-und Her-Rudern auf der Sieg, da ist noch mehr, auch für Breitensportler: Wanderfahrten!
Um das Ganze langsam anzugehen, bietet sich eine Wochenendfahrt auf einem Gewässer in der Nähe an. Nachdem in den letzten Jahren schon Abschnitte auf der Lahn und Ems mit Anfängern und Vereinsmitgliedern befahren worden waren, stand dieses Jahr die Saar von Saarlouis nach Saarburg auf dem Programm. Die Saar bietet vieles, was die Sieg nicht bieten kann: Gewässerbreite von mehr als 50 Metern, man kann immer weiter geradeaus fahren ohne dauernd wenden zu müssen (oder Pause machen zu dürfen), es gibt Schleusen mit bis zu 11 Metern Hubhöhe und – auf unserer Strecke – ein große und eine kleine Saarschleife.
Am Freitag ging es nach dem Booteverladen mit 8 Ruderern (Burkhard und Claudia mussten leider krankheitsbedingt kurzfristig absagen) zur Saar nach Mettlach, wo wir für die Zeit festes Quartier bezogen hatten.
Am Samstag fuhren wir dann nach einem Frühstück, bei dem nichts fehlte, mit den Booten auf dem Bootsanhänger nach Saarlouis. Am Steg des dortigen Kanuclubs konnten wir die Boote wunderbar ins Wasser bringen und dann in aller Ruhe den ganzen Tag bei herrlichem Sonnenschein Saar abwärts 25 Kilometer in Richtung Mettlach rudern und auch ein wenig treiben.
Alles wurde problemlos bewältigt und die – sehr große -Pizza am Abend schmeckte allen, wenngleich sich auch hungrige Ruderer und überforderte Bedienung nicht immer und problemlos auf einen gemeinsamen Nenner bringen ließen.
Nach erschöpfungsbedingten tiefem Nachtschlaf ging es dann am Sonntagmorgen früh schon gegen 9 Uhr los, um noch vor der Ausflugsschifffahrt geschleust werden zu können. Zuerst durch die wunderschöne große Saarschleife, dann durch die Schleuse Mettlach, vorbei an gewaltigen Steinbrüchen und dann durch die kleine Saarschleife zum Tagesziel. Temperaturen im gefühlten Saunabereich und – naturgemäß – wenig Schatten auf dem Wasser, ließen die 17 Ruderkilometer lang und länger werden. Alle waren mehr als froh, dass wir nach 4 Stunden unser Zeil erreichten.
Danach das übliche Boote abriggeren, aufladen, nach Siegburg fahren, Boote abladen, waschen, aufriggern, in der Bootshalle verstauen, Überschüsse auszahlen.
Gegen 19 Uhr war die Wochenendfahrt auf der Saar mit Angela, Holger, Maria, Suat, Stefan, Simone, Horst und Carmen vorbei.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.