Du durchsuchst das Archiv für Kölner Juniorenregatta Archives - Siegburger Ruderverein.

Vier Regatten erfolgreich besucht

29. Mai 2019 in Regatta, Verein

An den vergangenen beiden Wochenenden besuchten Ruderer der gemeinsamen Trainingsmannschaft von Siegburger Ruderverein und Bonner Ruder-Gesellschaft die internationale Wedauregatta in Duisburg, die Juniorenregatta in Köln, die Junioreneuropameisterschaft in Essen und die 2. U-23 Kaderüberprüfung des Deutschen Ruderverbandes in Hamburg.

Für die Senioren ging es zunächst in Duisburg auf die Regattabahn. Hier gab es ein großes und hochklassiges internationales Meldefeld, das den zeitgleich stattfindenden Worldcup in Plovdiv (Bulgarien) in den Schatten stellte. Erfolgreich lief das Wochenende für Charlotte Körner (SRV). Sie erreichte an beiden Tagen mit dem deutschen Frauenachter das Finale der besten sechs und belegte hier jeweils den dritten Rang hinter Großbritannien und den Niederlanden. Außerdem erreichte sie mit ihrer Partnerin Marieluise Witting das Finale der besten sechs im Zweier. Ebenfalls im Finale der besten sechs ruderte Janek Schirrmacher (SRV) mit dem zweiten Deutschen Achter. Durch krankheitsbedingte Ausfälle lief es im Finale in Schirrmachers Boot jeweils nicht so rund und sein Team belegte am Samstag den 5. Platz und am Sonntag den 6. Platz hinter dem ersten deutschen Achter und englischen Teams. Ein großer Erfolg war das Erreichen des B-Finals um die Plätze sieben bis zwölf für einen Achter um Patrik Stöcker, Niklas Mäger, Yannik Bauer, Larus Melka, Andreas Baloghy, Lukas Müller, Benedikt Müller, Leon Joost und Steuerfrau Clara Drewes. Dieses Team wird bei der Henley-Royal Regatta auf Clublevel für die Bonner RG an den Start gehen und ließ im Vorlauf den einzigen anderen Achter dieses Levels vom Seeclub Zürich deutlich hinter sich. Im Finale B konnte das Team zwar nur bis zur Streckenhälfte mit den zwei deutschen U-23 Teams und den Nationalteams aus Chile, den Niederlanden und Frankreich mithalten. Trotzdem zeigte sich im Rennen gegen diese Achter, dass man sich auf einem sehr guten Stand befindet.

Während die Senioren der Trainingsmannschaft in Duisburg an den Start gingen startete Frederik Breuer (BRG) in Essen bei den U-19 Europameisterschaften. Bereits nach einem gelungenen Vorlauf gehörte der deutsche Achter um Breuer zu den Medaillenfavoriten. Allerdings fuhr das russische Team im zweiten Vorlauf eine nochmal schnellere Zeit. Im Finale legte der Achter um Breuer sich in Führung und ließ vom Start weg keinen Zweifel daran, dass nichts anderes als Gold eingefahren werden sollte. Ins Ziel kam der deutsche Achter 2sek vor Polen und Russland, die lediglich durch eine zehntel Sekunde getrennt wurden.

Zeitgleich konnten die restlichen Junioren der Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft in Köln auf der heimischen Regattabahn sechs Siege gegen die nationale Konkurrenz einfahren. Am Regattasamstag machten Fynn-Lasse Koy (BRG) und Jacob Groneik (BRG) den Anfang und siegten im Junioren B (U-17) Doppelzweier. Koy legte am Regattasonntag nochmal nach und siegte auch im Junioren B Einer. Ebenfalls im Doppelzweier aber in der A Altersklasse siegte Lukas Gutsche (SRV) mit seinem Partner Simon Höck (RV Emscher) mit souveränem Vorsprung. Erst auf den letzen Metern sicherten sich Penelope Merzhäuser (BRG) und ihre Partnerin Emma Gasper (Kölner RV) ihren Sieg im leichten (55kg) Juniorinnen A Doppelzweier mit einem starken Endspurt, nachdem sie 1700m an zweiter Stelle ruderten. An beiden Tagen siegte Paula Gradl (SRV) als Steuerfrau souverän mit ihrem Team im leichten Junioren B Doppelvierer.

An diesem Wochenende fand die zweite interne Überprüfung des Deutschen Ruderverbandes für die U-23 Kadersportler in Hamburg statt. Zunächst mit Ranglistenrennen im Kleinboot (Einer bzw. Zweier) und nach diesen Ergebnissen gesetzten Großbootrennen. Hier lief es sehr gut für Julius Lingnau (BRG) und seinen Partner Dennis Dethmann (RTHC Bayer-Leverkusen). In einem beherzten Finale sicherten sich die beiden den 13. Platz im Zweier und im Vierer holten sie sich mit ihren Partnern aus Magdeburg und Pirna den 5. Platz durch ein sehr offensiv gefahrenes Rennen. Für Charlotte Körner lief es nicht ganz so gut wie erhofft. Im Zweier belegte sie mit ihrer Partnerin Marieluise Witting einen nicht zufriedenstellenden 5. Platz. Dafür zeigte Körner im Vierer ihre Qualitäten und siegte mit ihrem Team souverän vor der nationalen U-23 Konkurrenz. Aufgrund der Zweierleistung fuhr sie dennoch zunächst im zweiten gesetzten Achter und erreichte mit ihrem Team an Position zwei das Ziel.

Am kommenden Wochenende findet für die U-19 Athleten der Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft, wieder in Hamburg, die zweite Kaderüberprüfungsmaßnahme im Rahmen der internationalen Juniorenregatta statt. Außerdem reist Janek Schirrmacher als Ersatzmann mit der deutschen Nationalmannschaft zur EM nach Luzern. Die restlichen Senioren bereiten sich in dieser Zeit auf die eine Woche später stattfindende internationale Ratzeburger Ruderregatta vor.

Juniorenregatta in Köln

23. Mai 2018 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2018

Am vergangenen Wochenende konnten drei Sportler der Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft fünfmal bei der Juniorenregatta in Köln am Siegersteg anlegen. Julius Lingnau (BRG) siegte am Samstag gleich zweimal. Einmal mit seinem Zweierpartner Lukas Effert (GTRV Neuwied) im Junioren A Zweier (U-19). Den zweiten Sieg holten Lingnau und Effert mit Ruderern aus Minden und ihrem Steuermann aus Mühlheim im Junioren A Vierer mit Steuermann. Ebenfalls zwei Siege holte Peter Finkl (BRG) mit seinen Partnern aus Hürth, Leverkusen und Köln im Junioren A Achter. Die Mannschaft um Finkl konnte an beiden Tagen einen souveränen Sieg vor der Konkurrenz einfahren. Den fünften Sieg für die Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft an diesem Wochenende holte Elisabeth Scholl (SRV) mit ihrer Zweierpartnerin Karla Baublys (WSV Godesberg). Die beiden siegten am Regattasonntag trotz eines Steuerfehlers im Endspurt knapp im Juniorinnen B (U-17) Doppelzweier.

Für die restlichen Starter aus der gemeinsamen Trainingsgruppe reichte es an diesem Wochenende für keine Siege. In fünf Wochen findet in Köln Fühlingen die Deutsche Meisterschaft in den Altersklassen U-17, U-19 und U-23 statt. Bis dahin heißt es jetzt für das gesamte Team alles aus dem verbleibenden Training rauszuholen und die letzten Regatten mit Bravour zu meistern, um dann beim nationalen Saisonhöhepunkt möglichst gute Platzierungen einfahren zu können.

Juniorenregatta Köln

28. Mai 2015 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2015

DSCF4136 DSCF4148Bei der Juniorenregatta in Köln gingen vier Athleten des Siegburger Rudervereins an den Start. Leider konnten keine Siege auf der Heimstrecke in Köln Fühlingen eingefahren werden. Luis Wuggazer war an beiden Tagen im Junioren B (U-17) Einer am Start. Zwar zeigte der Siegburger in beiden Rennen einen guten Start und technisch saubere Rennen, seine Leistung reichte am ersten Tag aber lediglich zu Platz fünf und am zweiten Tag immerhin zu Platz drei. Im Doppelzweier hatte er sich mit seinem Partner Julian Büsken (RTHC Bayer Leverkusen) etwas mehr vorgenommen, doch ein Boot aus Hanau setzte sich bereits nach 500m von der Siegburg-Leverkusener Renngemeinschaft ab und im Schlussspurt des 1500m langen Rennens wurden die zwei noch von einem Boot aus Frankfurt abgefangen und erreichten das Ziel als dritte. Sebastian Homberg war am ersten Tag der Regatta im Junioren A (U-19) Einer am Start. Nach einem guten Start brach Homberg nach 500m ein und belegte einen schlechten sechsten Platz. Am zweiten Tag startete Homberg mit Cornelius Frenger (RTHC Bayer Leverkusen) im Doppelzweier. Trotz einiger Fehler zeigten die zwei ein gutes Rennen und belegten am Ende einen guten fünften Platz. Im leichten Juniorinnen B Doppelzweier (52,5kg Durchschnittsgewicht) gingen Franka Hammerstingl und Eliane Gehlen an den Start. Trotz eines guten Rennens reichte es nicht zu mehr als Platz sechs. An beiden Tagen steuerte Eliane Gehlen zusätzlich einen Junioren B Doppelvierer mit einer Renngemeinschaft aus Leverkusen und Köln. Die Mannschaft von Gehlen zeigte an beiden Tagen eine gute Leistung und belegte am ersten Tag Platz zwei und am zweiten Tag Platz drei.