Du durchsuchst das Archiv für Mai 2017 Archive - Siegburger Ruderverein.

Erfolgreiches Wochenende in Köln und Krefeld

25. Mai 2017 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2017

©Roderich Christ

©Roderich Christ

©Roderich Christ

Bei der Juniorenregatta in Köln trafen sich am vergangenen Wochenende fast alle Deutschen U-19 und U-17 Ruderer und Ruderinnen zum ersten großen Härtetest auf dem Weg zu den Deutschen Meisterschaften. Die Sportler der Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft konnten größtenteils mit ihren Ergebnissen überzeugen und werden den Weg Richtung Deutsche Meisterschaften, Ende Juni in München, fortsetzen. Siege einfahren konnten Peter Finkel (BRG), im Junioren A (U-19) Einer, und Lukas Gutsche (SRV), im Junioren B Einer (U-17). Alle Großboote mit Siegburger und Bonner Beteiligung konnten zwar keine Siege aber insgesamt sehr gute Platzierungen einfahren.

Während seine Trainingskameraden in Köln hauptsächlich gegen die Deutsche Konkurrenz ruderten, stellte sich Julius Lingnau (BRG) kaum 60km entfernt, auf dem Elfrathersee in Krefeld, der internationalen Konkurrenz. Lingnau hatte sich mit seinen bisherigen Saisonleistungen für die Deutsche U-19 Nationalmannschaft qualifiziert und durfte bei der U-19 Europameisterschaft im Achter an den Start gehen. Nach einem eher holprigen Start in die EM sicherte sich die Crew um Lingnau nur denkbar knapp den Einzug in das Finale der besten sechs Boote. Hier gab es dann ein sensationell knappes Rennen, in dem sich der Deutsche Achter mit 1/10sek den dritten Platz vor den Niederlanden und knapp hinter dem rumänischen und russischen Achter sicherte. Lingnau ist der erste Medaillengewinner für die BRG, der aus der seit 2016 bestehenden Kooperation des Siegburger Rudervereins und der Bonner Ruder-Gesellschaft hervorgegangen ist. Jetzt gilt es für Lingnau seine bisherigen Leistungen bei der zweiten Rangliste der Junioren in Hamburg und bei den Deutschen Meisterschaften zu bestätigen und nochmal zu steigern, um auch für die Junioren WM nominiert zu werden.

Erfolgreiches Projekt Übungseiner

15. Mai 2017 in Allgemein, Verein

Der neue Übungseiner ist da, wurde bereits getauft und wird auch schon kräftig genutzt. Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde der neue Übungseiner, wegen dem blauen Bootskörper, auf den Namen „Krümelmonster“ getauft. Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die Spender! Außerdem an die PSD Bank, die mit ihrer Plattform www.mehr-durch-gemeinsam.de, dieses tolle Projekt so erst ermöglicht hat. Der Einer wird vielen Jugendlichen und Erwachsenen Breitensportlern viel Freude machen!

Internationale Hügelregatta in Essen

14. Mai 2017 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2017

Der Deutsche Ruderverband hat sich dazu entschieden den ersten Vergleich auf internationalem Parkett, im nacholympischen Jahr, vor heimischem Publikum in Essen zu suchen. Eine Woche nach dem ersten Weltcup in Belgrad und zwei Wochen vor der Europameisterschaft in Racice fiel die Beteiligung, zumindest von internationaler Seite, bei der 99. Auflage der Hügelregatta allerdings eher verhalten aus. Lediglich der Deutsche Ruderverband war in nahezu vollständiger Stärke mit den Anwärtern auf die Rollsitze in A-Nationalmannschaft und U-23 Nationalmannschaft am Start. Mit dabei auch drei Mitglieder des Siegburger Rudervereins. Charlotte Körner, die mit ihrer Zweierpartnerin Helena Schäfer (Koblenzer RCR) ein super Rennen hinlegte, siegte am Samstag im U-23 Zweier eindrucksvoll vor der Konkurrenz. Im zweiten Deutschen Achter und zweiten Deutschen Vierer konnte Körner mit ihren Teams die Niederlage gegen das erstgesetzte Deutsche Boot erwartungsgemäß jeweils nicht abwenden. In beiden Rennen sicherte sich ihre Crew aber den zweiten Platz vor der nationalen bzw. internationalen Konkurrenz.

Patrik Stöcker durfte gleich zweimal am Siegersteg anlegen. Im leichten Vierer siegte er mit seinen Partnern aus Mainz, Hannover und Frankfurt. Lediglich im schweren Vierer musste sich Stöckers Mannschaft bei starkem Gegenwind am Samstag der nationalen Konkurrenz vom „Team Deutschland Achter“ zu deutlich geschlagen geben. Obwohl die beiden schweren Deutschen Teams in einem harten Rennen die EM Plätze ausfuhren, fiel der Respektsabstand des leichten Quartetts zu groß aus. Sein Vereinskamerad Niklas Mäger konnte eine noch glänzendere Bilanz am Wochenende vorweisen. Bei drei Starts fuhr das junge Siegburger Vereinsmitglied drei Siege ein. Im leichten U-23 Zweier gewann er mit Petar Cetcovic (Kölner RV) und außerdem siegte er zweimal im leichten U-23 Vierer in einer Renngemeinschaft mit Köln und Berlin.

In zwei Wochen werden sich Mäger und Körner erneut im Kleinboot der nationalen U-23 Konkurrenz in Hamburg stellen. Über das weitere Vorgehen in Bezug auf den Vierer von Stöcker wird sich aktuell abgestimmt. Zunächst geht es aber wohl wieder in den Mannschaftsbildungs- und Trainingsprozess, bevor sich dann hoffentlich die Athleten beim zweiten Weltcup in Poznan der internationalen Konkurrenz stellen dürfen.

Achterfahren auf den Rhein-Herne-Kanal

14. Mai 2017 in Allgemein, Verein

Am Samstag, den 13. Mai 2017 machten sich insgesamt acht Mitglieder des Siegburger Rudervereins auf den Weg nach Herne. Ziel was das Bootshaus des Rudervereins „Emscher“ Wanne-Eickel-Herten e.V“. Das Gelände des Rudervereins liegt am nördlichen Ufer des Rhein-Herne-Kanals, gegenüber dem Cranger Kirmesplatz. Und dieser Kirmesplatz macht sich in Form eine permanenten Schlagerbeschallung auch deutlich bemerkbar. Vor Ort wurde der Achter „Glück auf“ fertig gemacht und auf dem Rhein-Herne-Kanal eine Strecke von insgesamt 14 Kilometern gerudert. Die Strecke führte vom Ruderhaus des Rudervereins Emscher am Westhafen „Wann“ vorbei bis zum Stadthafen Gelsenkirchen. Am Steg des Rudervereins Gelsenkirchen wurde eine kurze Pause eingelegt, bevor es zurück nach Herne ging. Erbaut wurde der Rhein-Herne-Kanal übrigens zu Beginn des 20. Jahrhunderts in dem ehemaligen Sumpfland des Emschertals. Der ursprüngliche Fluss wurde umgeleitet und begleitet den Kanal heute auf weiten Strecken. Über den Kanal werden die Kohlekraftwerke in der Nähe mit dem Rohstoff versorgt. Aber auch Schrott und andere Güter werden hier noch transportiert. Weiterlesen →

Erfolgreiches Wochenende für Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft

9. Mai 2017 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2017

Am Wochenende konnte die Trainingsmannschaft der Bonner RG und des Siegburger RV gleich 14-mal bei der „110. großen Bremer Ruderregatta“ am Siegersteg anlegen. Den ersten Sieg steuerte Maxime Christ-Covarel (BRG) im leichten Junioren A (U-19) Einer bei. Christ Covarel siegte sowohl am Samstag als auch am Sonntag. Einen sehr deutlichen Sieg fuhren Thorsten Jonischkeit (BRG) und Yannik Bauer mit ihren Partnern aus Leverkusen im Männer Vierer ein. Auch im Männerachter konnten Bauer und Jonischkeit zusammen mit Heiner Schwartz (SRV) und ihrer Mannschaft aus Leverkusen und Essen am Samstag erstplatziert über die Ziellinie fahren. Schwartz siegte darüber hinaus an beiden Tagen in Renngemeinschaften mit Leverkusener und Essener Ruderern im Doppelvierer. Sehr souverän kontrollierten auch Felix Krane (BRG) und sein Zweierpartner, Lukas Müller (RV Dorsten), die Rennen am Samstag und Sonntag im Männer Zweier. Am Sonntag fuhren Krane und Müller zusammen mit Heiner Schwartz und Steuerfrau Eliane Gehlen (SRV) im „Senatsachter“ der Stadt Bremen einen Sieg mit einem Team aus Witten, Leverkusen, Oberhausen und Essen ein. Im U-23 Frauen Doppelzweier und im leichten Frauen Doppelzweier fuhren Paula Rossen (BRG) und Clara Gathmann (RV Neuss) und Laura Kussl (BRG) und Maike Eckert (ARC Münster) jeweils einen Sieg ein. Zusammen siegten die vier auch sehr deutlich im Doppelvierer vor dem Rest des Feldes. Zwei weitere Siege steuerten Niels Etschenberg (SRV), im leichten Junioren B (U17) Doppelvierer, und Paola Però im Juniorinnen B Einer der glänzenden Statistik der Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft bei.

Während seine Trainingskameraden in Bremen Sieg um Sieg einfuhren, war Julius Lingnau (BRG) in München bei der internationalen Juniorenregatta am Start. Lingnau war mit der U-19 Auswahlmannschaft des Landes NRW unterwegs. Mit seinen Viererpartnern aus Leverkusen und Minden fuhr Lingnau auf einen hervorragenden zweiten Platz. Auch im Achter sicherte sich Lingnau die Silbermedaille mit dem Team NRW. Lediglich dem britischen Achter mussten sich die Junioren aus NRW geschlagen geben. Durch seine hervorragenden Leistungen qualifizierte sich der Bonner für die Junioren EM. Hier wird Lingnau mit der Mannschaft des Deutschen Ruderverbandes an den Start gehen. Er ist damit der erste Ruderer der Bonner RG der sich seit 2009 für einen internationalen Zielwettkampf qualifiziert hat!