Langstrecke Dortmund

29. November 2016 in Rennsaison 2016

Web1 Web2Am Wochenende besuchten die Ruderer des Siegburger Rudervereins und der Bonner Rudergesellschaft die Langstrecke des Deutschen Ruderverbandes in Dortmund. Bei dieser ersten Überprüfungsmaßnahme der Saison 2017 und des neuen olympischen Zyklus zeigten alle Ruderer der gemeinsamen Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft gute persönliche Leistungen bei dem 2000m Ergotest am Samstag und der 6000m Langstrecke am Sonntag. Unter die besten zehn Boote fuhren Janek Schirrmacher (SRV), Julius Lingnau (BRG) und Niklas Mäger (SRV). Janek Schirrmacher zeigte mit seinem Partner Jakob Gebel (Crefelder RC) ein sehr engagiertes Rennen und belegte den 10. Platz im schweren Männerzweier. Für Schirrmacher der seit Herbst am Leistungszentrum in Dortmund trainiert ein sehr guter Einstieg in die neue Saison. Auch Julius Lingnau zeigte ein sehr engagiertes Rennen und belegte mit seinem Partner Julius Christ (RTHC Bayer Leverkusen) den 7. Platz im schweren Juniorenzweier. Obwohl Lingnau und sein Partner auf den letzten 2km wertvolle Sekunden auf die Spitze einbüßten, konnte diese neugebildete Mannschaft sehr zufrieden mit ihrem Saisonauftakt sein. Sehr zufrieden konnte auch Niklas Mäger mit seiner Leistung sein. Nachdem Mäger zunächst am Samstag eine neue persönliche Bestleistung auf dem Ergometer aufstellte, fuhr er am Sonntag mit seinem Partner Petar Cetcovic (Kölner RV) auf den 2. Platz im leichten (75kg) Männerzweier. Mäger und Cetcovic mussten sich lediglich einer Renngemeinschaft aus Münster und Treiskarden geschlagen geben und landeten zeitgleich mit einem Berliner Boot auf Platz zwei. Im Wintertraining geht es für die Trainingsmannschaft aus Siegburg und Bonn nun darum die Grundlagen für die neue Saison zu legen.

Küstenruderweltmeisterschaften 2016

26. Oktober 2016 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2016

w1

????????????????????????????????????

w3

????????????????????????????????????

????????????????????????????????????w6

 

Zum Abschluss der Saison gab es bei sommerlichen Temperaturen nochmal einen Saisonhöhepunkt für Siegburger Ruderer. Am vergangenen Wochenende belegten die Ruderer vom Siegburger Ruderverein den sechsten Platz bei den Küstenruderweltmeisterschaften in Monaco. Im 4km langen Vorlaufkurs lief für Patrik Stöcker, Niklas Mäger, Janek Schirrmacher, Heiner Schwartz und Steuerfrau Eliane Gehlen zunächst alles gut. Am Start legte sich das Boot aus Siegburg etwas nach außen, konnte dadurch zwar keine Ideallinie bis zur ersten von vier Wendebojen fahren, lief bei dem 20 Boote Feld aber auch keine Gefahr einer Kollision. Trotz des etwas schlechteren Kurses lag die Mannschaft um den diesjährigen Regattabahnweltmeister Stöcker nach 1500m bereits auf Rang drei. Auf dem Weg zur zweiten Wende fuhren die Siegburger dann auf den zweiten Platz vor und mussten den sicheren Finaleinzug lediglich noch nach Hause fahren. Einen Schreckmoment gab es nach etwa 2,5km, als Janek Schirrmacher mit dem Ruder in einer Welle hängen blieb und ein Teil seines Auslegers abriss. Trotz des Schadens konnte Schirrmacher nach einigen Schlägen wieder mit einsteigen und die Siegburger retteten ihren zweiten Platz und damit den direkten Finaleinzug über die Linie. Im 22 Boote starken Finale wählte das Siegburger Boot eine ähnliche Linie, wie im Vorlauf, konnte auf dem Weg zur ersten Wende aber nicht den Kontakt zu den führenden Booten herstellen und die einmal entstandene Lücke auf die besten fünf Boote auf dem 6km langen Kurs, trotz eines guten Rennens nichtmehr schließen und wurden als schnellstes Deutsches Boot sechster. Am Ende siegte eine Tschechische Mannschaft vor zwei Italienischen Booten, Monaco, Spanien, dem Siegburger Boot, einem weiteren Deutschem Boot und den USA. Außerdem wurde die Siegburgerin Charlotte Körner mit einer Mannschaft aus Köln zwölfte im Frauen Doppelvierer. Nachdem Körner und ihre Mannschaft den Vorlauf souverän bewältigten, hatten sie im Finale an der dritten Wende einen Zusammenstoß mit einem anderen Boot. Körner und ihre Mannschaft erreichten das Ziel zwar trotzdem als sechste vielen durch eine Zeitstrafe aber auf den zwölften Platz zurück. Auch wenn beide Boote gerne weiter nach vorne gefahren wären, war es eine großartige Leistung der beiden Teams zum Abschluss der Saison 2016.

Wintertrainingszeiten 2016/2017

18. Oktober 2016 in Allgemein

Liebe Alle,

hier sind die Wintertrainingszeiten, die zwischen Herbst und Osterferien außerhalb der Ferienzeiten gelten:

Wintertrainingszeiten 201617 Wintertrainingszeitplan 2016/2017

Deutsche Meisterschaften und Sprintmeisterschaften

11. Oktober 2016 in Regatta, Rennsaison 2016

?

bAm Wochenende gewannen die Ruderer der gemeinsamen Trainingsmannschaft des Siegburger Rudervereins und der Bonner Ruder-Gesellschaft bei den nationalen Meisterschaften über 1000m und 350m fünf Medaillen. Felix Krane (BRG) triumphierte mit einer Renngemeinschaft über die 1000m im Achter. Im selben Rennen belegten Yannik Bauer (BRG), Andre Ring (SRV), Janek Schirrmacher (SRV) und Heiner Schwartz (SRV) mit ihrer Mannschaft Platz 5. Außerdem landete Niklas Mäger (SRV) mit seiner Mannschaft vom Wiking Berlin auf dem 6. Platz im Männerachter. Auch im Sprint legte Krane mit seiner Mannschaft aus Leverkusen im Vierer mit Steuermann einen deutlichen Start Ziel Sieg hin und wurde somit gleich zweimal Deutscher Meister an einem Wochenende. Im Männervierer ohne Steuermann konnte 2015 ein reines Siegburger Vereinsboot die Silbermedaille einfahren. 2016 wiederholte Niklas Mäger diesen Erfolg. Diesmal aber zusammen mit einem Team der Wiking Berlin. Kurz vor dem Ziel führte die Mannschaft um Mäger das Rennen noch an, musste sich auf den letzten Metern aber der Mannschaft aus Frankfurt geschlagen geben. Im gleichen Rennen fuhr Janek Schirrmacher mit einer Renngemeinschaft aus Leverkusen und Duisburg, trotz eines sehr guten Rennens auf den undankbaren vierten Platz.

Im leichten Männerdoppelzweier konnte sich Patrik Stöcker (SRV) erstmals über eine Goldmedaille bei Deutschen Meisterschaften freuen. Mit seinem Partner Jan Knipschild (Hansa Dortmund) ging er bei Streckenhälfte in Führung und baute seine Führung bis ins Ziel immer weiter aus. Im schweren Männer Doppelzweier fuhren Heiner Schwartz und Michael Weppelmann (ARC Münster) mit einem guten Rennen zur Bronzemedaille. Im Finale des schweren Männer Doppelvierers fuhr die Renngemeinschaft um Stöcker, aus Leverkusen, Dortmund und Siegburg nur wenige zehntel an den Plätzen vier und fünf vorbei und landete im Ziel auf Platz sechs.

Über die Sprintdistanz fuhren Heiner Schwartz und Marius Kock (RTHC Bayer Leverkusen) zwar mit der schnellsten Halbfinalzeit ins Finale, wurden hier aber lediglich fünfte. Der Siegburger Mixed Vierer mit Janek Schirrmacher, Lea Heider, Kim Hoffmann und Patrik Stöcker belegte über die 350m Platz sechs.

Insgesamt konnte die Siegburg-Bonner Trainingsmannschaft sehr zufrieden mit vielen guten Rennen, drei goldenen, einer silbernen und einer bronzenen Medaille die Heimreise von einem anstrengenden Regattawochenende antreten.

Siegburger Ruderer werden Landesmeister

4. Oktober 2016 in Regatta, Rennmanschaft, Rennsaison 2016

Landessmeister 2016Am Wochenende konnte die gemeinsame Trainingsmannschaft des Siegburger Rudervereins und der Bonner Rudergesellschaft einige Medaillen bei den Landesmeisterschaften NRW auf dem Otto Maigler See in Hürth sammeln. Einen grandiosen Sieg fuhren Luis Wuggazer, Janek Schirrmacher, Andre Ring und Patrik Stöcker (alle SRV) im Männerdoppelvierer ein und konnten die Vorjahressieger aus Leverkusen auf den zweiten Platz verweisen. Im Frauen Doppelzweier sicherte sich Charlotte Körner (SRV) mit ihrer Partnerin Carolin Franzke (Kölner RV) die Bronzemedaille. Im Mixed Doppelvierer, zwei männliche und weibliche Ruderer starten im selben Boot, konnte Körner sogar den Landesmeistertitel mit ihrem Kölner Team einfahren. Positiv überrascht haben Felix Bork und Konrad Winterhager (beide BRG). Sie konnten im leichten A Junioren (U-19) Doppelzweier mit einem tollen Rennen auf den Silberrang vorfahren. Im Männerachter fuhr Heiner Schwartz (SRV) mit einer Leverkusener Mannschaft souverän zum Landesmeistertitel. Im Junioren B (U-17) Einer siegte Julius Lingnau (BRG) ebenfalls souverän vor der NRW Konkurrenz. Lediglich ein Ruderer aus Essen konnte ihm in Vorlauf und Finale bis 300m vor der Ziellinie folgen, musste dann aber abreißen lassen, so dass Lingnau ungefährdet zu Landesmeistertitel fuhr.